Brett von oben mit vier broten, die mit unterschiedlichen Belägen überbacken sind.
+
Altes Brot schmeckt super, wenn Sie es überbacken (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Überbackenes Zwiebelbrot

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Vergessen neues Brot zu kaufen und das vorhandene ist schon ein wenig hart? Kein Problem, einfach überbacken! Dieses vegetarische Rezept macht satt und zufrieden.

Zutaten (2 Port.)

Aus dem Garten:

  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe

Aus dem Supermarkt:

  • 1 EL Rapsöl
  • 150 g Schmand
  • 2 EL geriebener Bergkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Majoran
  • 4 Scheiben Brot
  • 2 EL geriebener Bergkäse (zum Bestreuen)

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und fein würfeln. Beides im heißen Öl goldbraun braten und abkühlen lassen. Einige Zwiebelringe für die Garnitur beiseitelegen.

Den Schmand mit dem Käse glatt rühren und würzen. Die restlichen Zwiebelringe unterheben. Die Brotscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und für etwa fünf Minuten bei 200 Grad Celsius im Backofen anrösten.

Danach den Aufstrich darauf verstreichen und für 15 Minuten bei 200 Grad Celsius überbacken. Nach zehn Minuten den Käse über die Brote verteilen und fertig backen. Danach mit den Zwiebelringen garniert servieren.

Noch besser schmeckt es, wenn Sie das Brot selbst backen, wie zum Beispiel unser Bauernbrot oder das Kartoffelbrot. Damit das Brot nach dem Backen lange frisch bleibt, haben wir außerdem einige Tipps zusammengefasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare