Goldener Gänsebraten mit knuspriger Haut auf einem Servierteller. Darum liegen Tomaten und Bohnen. Im Hinntergrund brennen Kerzen.
+
In Umfragen geben Deutsche immer wieder an, dass ihr liebstes Weihnachtsessen ein Gänsebraten ist (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Weihnachtsgans

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Der Klassiker für Weihnachten: Die Weihnachtsgans ist eines der beliebtesten Festtagsgerichte der Deutschen. Traditionell gibt es dazu Kartoffelklöße und Rotkohl.

Zutaten (für 4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 3 Äpfel
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 EL gemahlene Koriandersaat
  • 4 Lorbeerblätter
  • 1 Bund Thymian
  • 1 Bund Beifuß

Aus dem Supermarkt:

  • 1 Gans aus Freilandhaltung (4-5 kg)
  • 5 l Wasser
  • 250 g Salz
  • 2 EL Pfeffer
  • 60 g Zucker
  • 1 Zimtstange
  • 0,5 l Rotwein
  • 0,5 l Apfelsaft trüb
  • 50 g Aprikosenkonfitüre
  • 50 g Honig
  • Soßenbinder

Zubereitung:

Geben Sie Wasser, Salz, Zucker, Rotwein, jeweils ein halbes Bund Thymian und Beifuß, sowie Zucker und Zimt in einen großen Topf und kochen alles gemeinsam auf, danach abkühlen lassen. Waschen Sie die Gans und tupfen das Fleisch trocken und dann legen Sie die Gans in die abgekühlte Flüssigkeit und lassen die Gans dort über Nacht ziehen. Achten Sie darauf, dass die Gans komplett mit der Flüssigkeit bedeckt ist.

Am nächsten Morgen nehmen Sie die Gans aus der Flüssigkeit und trocken Sie ab. Apfel und Zwiebeln in Würfel schneiden. Gemeinsam mit den restlichen Kräutern (jeweils ein halbes Bund Thymian und Beifuß) die Gans mit den Apfel- und Zwiebelwürfel füllen und mit Rouladennadeln zusammenstecken. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Celsius vor.

Geben Sie nun die Gans in den Bräter. Nehmen Sie sich einen Liter der Flüssigkeit vom Vortag und gießen diese mit 0,5 Litern Apfelsaft an. Gießen Sie alle 30 Minuten etwas von dem Bratensaft über die Gans. Nach drei Stunden heizen Sie den Backofen auf 200 Grad Celsius hoch. Mischen Sie den Honig mit der Aprikosenkonfitüre und bestreichen Sie damit die Gans. Lassen Sie die Gans noch für weitere 15 Minuten im Backofen. Dann nehmen Sie die Weihnachtsgans heraus uns lassen sie für fünf Minuten ruhen, bevor Sie mit dem Zerteilen beginnen. In den Rest der Bratenflüssigkeit rühren Sie Soßenbinder zum Andicken.

Dazu passt klassischerweise Rotkohl und Kartoffelknödel. Vielleicht probieren Sie aber auch selbst gemachte Schupfnudeln dazu aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare