Von der Seite fotografierte Buddah Bowl mit Falafel, Blumenkohl, Möhren, Spinat und Rotkohl.
+
Bei der Zusammenstellung von Buddha Bowls sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Vegane Buddha-Bowl mit Falafel

  • vonHanna Zettel
    schließen

Eine Buddha-Bowl deckt durch die Kombination aus Kohlenhydraten, Proteinen, Gemüse und Fetten den Nährstoffbedarf ab und hält dadurch sehr lang satt.

Zutaten (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 700 g frischer Spinat
  • 120 g Rotkohl
  • 1 Jalapeno
  • 6 Möhren
  • 1 Blumenkohl
  • 1 Teelöffel Zitronensaft

Aus dem Supermarkt:

  • 8 Falafel (selbst gemacht oder fertiggekauft)
  • 25 g Pistazien
  • Olivenöl
  • 4 Teelöffel Kreuzkümmel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Esslöffel Tahini

    1 Teelöffel Agavendicksaft

Zubereitung

Zunächst die Möhren und den Blumenkohl für das Ofengemüse vorbereiten. Dafür die Möhren schälen und in dünne Streifen schneiden und den Blumenkohl in die einzelnen Röschen teilen. Zwei Esslöffel Olivenöl mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel vermengen und das Gemüse darin marinieren. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Celsius für 20 bis 30 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Falafel in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten und den Rotkohl in schmale Streifen schneiden. Jalapeno in dünne Ringe schneiden und den Spinat waschen. Sobald das Ofengemüse fertig ist, dieses gemeinsam mit Falafel, Spinat und Rotkohl auf vier Schüsseln aufteilen.

Für das Dressing Zitronensaft, Agavendicksaft, Tahini sowie zwei Esslöffel Olivenöl miteinander vermengen. Das Dressing dann gemeinsam mit den fein gehackten Pistazien über den vier Buddha-Bowls verteilen.

Statt fertiger Falafel aus dem Supermarkt, können Sie diese auch selber Zuhause aus Kichererbsen zubereiten. Ein Falafel-Rezept finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare