Dunkler Untergrund mit lila Geschirrtuch. Darauf ein dunkler Teller mit heller, cremiger Suppe
+
Ein leckeres Thai-Curry mit Kokosmilch (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Veganes Thai-Curry mit Linsen

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Dieses leckere Thai-Curry mit Linsen ist schnell mit Zutaten aus dem eigenen Garten gemacht und dazu noch vegan. Schmeckt vor allem an kalten Tagen!

Zutaten (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 100 g kleine Linsen (z. B. Berglinsen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL frisch geriebenen Ingwer
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 150 g gefrorene Erbsen

Aus dem Supermarkt:

  • 200 g Vollkornreis
  • 2 EL Öl
  • 2 TL Kurkuma
  • 1 Dose (400 ml) Kokosmilch
  • 2 Stängel Zitronengras

Zubereitung

Den Reis nach Anleitung garen. Inzwischen die Linsen auf ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abbrausen. 300 Milliliter Gemüsebrühe aufkochen, Linsen zugeben und 20 Minuten auf kleiner Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Auf der abgeschalteten Herdplatte zehn Minuten ausquellen lassen, in ein Sieb geben und mit Wasser abbrausen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Chili in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln. Zwiebelwürfel in Öl andünsten. Chili, Knoblauch, Kurkuma und Ingwer zugeben und kurz mitdünsten. Mit Kokosmilch ablöschen.

Die äußeren Blätter vom Zitronengras entfernen, den unteren Abschnitt (etwa 15 Zentimeter) in feine Ringe schneiden, mit den gefrorenen Erbsen in die kochende Kokosmilch geben, fünf Minuten auf kleiner Stufe mit geschlossenem Deckel köcheln.

Lauchzwiebeln putzen, waschen, in feine Ringe schneiden und mit den Linsen in die Soße geben. Mit Curry abschmecken und mit Reis servieren. Trinken Sie dazu einen Sauerampfer-Lassi oder ein Mango-Shake.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare