Ein Teller mit Gulasch, daneben Brot.
+
Pörkölt ist allgemein eher als ungarisches Gulasch bekannt.

Hauptgerichte

Ungarisches Pörkölt

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Pörkölt kennen die meisten als ungarisches Gulasch. Neben der Hauptzutat Rindfleisch enthält das Gericht auch Zwiebeln, die bestenfalls aus dem eigenen Garten kommen.

Zutaten (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 750 g gehackte Zwiebeln
  • 2–3 Knoblauchzehen  

Aus dem Supermarkt (bzw. vom Metzger):

  • 1 kg Rindfleisch (Schulter, Keule) gewürfelt
  • je 30 g Butterschmalz und Öl
  • 2 TL Tomatenmark
  • 2 TL Rosenpaprika
  • 2 TL Edelsüßpaprika
  • 3–4 EL Rotwein
  • Salz
  • Kümmel gemörstert
  • heißes Wasser

Zubereitung

Fleisch würfeln, im heißen Öl portionsweise scharf anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.

Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anschwitzen, Tomatenmark unterrühren. Rosen- und Süßpaprika über die Zwiebeln streuen, aufschäumen lassen und mit Rotwein ablöschen. Zwiebeln dünsten, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

Angebratene Fleischwürfel daruntermischen, etwas heißes Wasser zugießen, zugedeckt bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Umrühren im eigenen Saft bis zu 2 Stunden schmoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare