Zwei Reiberdatschi nebeneinander mit einem Klecks Schmand, darüber geschnittene Schnittlauch-Röllchen.
+
Zu Reiberdatschi schmeckt ein frischer Kräuterschmand (Symboldbild).

Hauptgerichte

Reiberdatschi mit Gemüse

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Reiberdatschi, Reibekuchen oder auch Kartoffelpuffer sind verschiedene Namen für dasselbe Gericht: Diese Variante kann sogar mit noch mehr Gartengemüse aufwarten.

Zutaen (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 800 g festkochende Kartoffeln
  • 1 Wurzelpetersilie
  • 1 Gelbe Rübe
  • 1 Fenchelknolle
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 EL frische Kräuter

Aus dem Supermarkt:

  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • Butterschmalz zum Ausbacken
  • 200 g Schmand
  • Kräutersalz

Zubereitung

Kartoffeln, Wurzelpetersilie und Gelbe Rübe schälen, den Fenchel waschen und putzen. Alles fein raspeln. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Das Gemüse mit den Eiern mischen und kräftig würzen.

Mit einem Esslöffel die Kartoffelmasse portionsweise in heißes Butterschmalz geben und jeweils flach drücken. Die Reiberdatschi von beiden Seiten knusprig ausbacken. Für den Dip, den Schmand, Kräutersalz und frische Kräuter glatt rühren und zu den Reiberdatschi servieren.

Wohin mit den geernteten Kartoffeln aus dem Garten im Winter? Die wichtigsten Tipps zur Lagerung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare