Von der Seite fotografierter Flammkuchen mit Lachs auf Backpapier. Im Vordergrund liegt eine geschnittene Zitrone. (Symbolbild)
+
Der Boden eines Flammkuchens ist weitaus dünner als der einer Pizza (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Lachs-Flammkuchen

  • vonHanna Zettel
    schließen

Am Karfreitag wird traditionell Fisch gegessen. Wie wäre es zu diesem Anlass mit diesem leichten Lachs-Flammkuchen mit Porree?

Zutaten (6 Port.)

Aus dem Garten:

  • 2 Stangen Porree
  • ½ Limette

Aus dem Supermarkt:

  • 200 g Lachs, geräuchert
  • 425 g Mehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 250 ml lauwarmes Wasser
  • Salz
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 300 g Schmand
  • 100 g geriebener Emmentaler

    Muskat
  • Pfeffer

Zubereitung

Für den den Boden des Flammkuchens das Mehl und die Hefe mit dem Wasser, Salz und Öl zu einem Teig kneten und abgedeckt für etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Im Anschluss den Teig dünn ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. In der Zwischenzeit den Backofen auf 230 Grad Celsius vorheizen. Den Porree in Ringe schneiden, waschen und in kochendem Wasser kurz blanchieren und gut abtropfen lassen.

Den Käse und Schmand mit dem Saft der halben Limette verrühren, mit Muskat und Pfeffer abschmecken und gleichmäßig auf dem Teig verteilen. Den Porree auf der Käse-Schmand-Mischung verstreuen. Den Lachs in Streifen schneiden und dann ebenfalls auf dem Flammkuchen verteilen. Im vorgeheizten Ofen zehn bis 15 Minuten backen.

Auch eine gratinierte Lachsforelle oder ein Schlemmerfilet in Senfrahm eignen sich bestens für den Karfreitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare