Von oben fotografierte Pfanne mit einem Block Feta, Tomaten und Knoblauch. Die Pfanne steht auf mehreren Geschirrtüchern. Um sie herum liegen Spaghetti, Basilikum, eine Schale mit Salz und Reis. (Symbolbild)
+
Lässt man die Rispen beim Backen an den Tomaten erhält man noch zusätzliches Aroma (Symbolbild).

Hauptgerichte

Rezept: Gebackene Feta-Pasta mit Tomaten

  • vonHanna Zettel
    schließen

Gebackene Feta-Pasta ist ein weiterer Trend, der im Internet viral gegangen ist. Die Soße für die Pasta wird dabei in einer Auflaufform im Ofen zubereitet.

Zutaten (2 Port.)

Aus dem Garten:

  • 400 g Cherrytomaten
  • 3 Zehen Knoblauch
  • frische Kräuter zum Servieren

Aus dem Supermarkt:

  • 200 g Nudeln
  • 1 Block Feta
  • 3 EL Öl
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Nachdem man den Feta etwas abtropfen lassen hat, wird er in die Mitte einer Auflaufform gelegt. Um ihn herum die gewaschenen, halbierten Tomaten verteilen. Die Knoblauchzehen schälen und mit einer Knoblauchpresse zerpressen und auf Feta und Tomaten geben.

Feta und Tomaten mit Öl beträufeln und mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Bei 200 Grad Celsius für etwa 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. In der Zwischenzeit die Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Es empfiehlt sich vor dem Abgießen etwas von dem Nudelwasser aufzufangen und zur Seite zu stellen.

Die Auflaufform aus dem Ofen nehmen, die Tomaten und den Feta in der Form zerdrücken und miteinander vermengen, so das eine cremige Soße entsteht. Als Nächstes die Nudeln ebenfalls in die Auflaufform geben und unterheben. Sollte das ganze noch etwas zu trocken erscheinen, kann man etwas von dem zuvor aufgefangenen Nudelwasser hinzugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Vor dem Servieren noch einmal mit den Gewürzen abschmecken und mit frischen Kräutern garnieren.

Wer Gefallen an dem schnellen Pasta-Gericht gefunden hat, sollte auch die cremigen Kürbisnudeln als One Pot-Gericht ausprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare