Zu sehen sind  zwei Schalen gefüllt mit Zwetschgen-Crumble (Symbolbild).
+
Kombiniert mit Nektarinen bieten Zwetschgen eine gute Grundlage für einen kleinen Kuchen (Symbolbild).

Desserts

Zwetschgen-Crumble

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Als Nachtisch nach einem leckeren Hauptgang bietet sich besonders im Herbst ein Zwetschgen-Crumble an. Die Früchte können zu der Zeit vom Obstbaum geerntet werden.

Zutaten für den Teig (6 Port.)

Aus dem Garten:

  • 500 g Zwetschgen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Handvoll Walnüsse

Aus dem Supermarkt:

  • 2–3 EL Süßwein (Marsala, Portwein, Vin Santo, Cassis)
  • alternativ: 1 EL flüssiger Honig, 1–2 EL Zwetschenschnaps)

Zutaten für die Crumble

Aus dem Supermarkt:

  • 160 g Dinkel (oder 80 g Dinkel und 80 g feine Haferflocken)
  • 60 g Rohrzucker
  • 1 TL Zimt
  • 100 g kalte Butter  

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Walnüsse grob hacken. Flüssigen Honig und Süßwein vermischen, über die Zwetschgen träufeln, 1 Stunde marinieren.

Dinkel fein mahlen, mit Haferflocken, Zucker, Zimt und Butter (in kleine Stücken) vermengen und zwischen den Händen krümelig reiben. Marinierte Früchte in gefettete Förmchen geben oder in einer Auflaufform verteilen, gehackte Walnüsse und Streusel darüber streuen, bei 180 °C 30 Minuten backen, 10 Minuten abkühlen lassen. Mit Vanilleeis, geschlagener oder halbflüssiger Sahne warm als Nachtisch servieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare