Zu sehen sind mehrere gestapelte Walnuss-Brownies aufeinander. In ihnen steckt eine Gabel (Symbolbild).
+
Zur Verzierung dient eine Walnuss, die in die noch feuchte Schokoglasur auf den Brownie gedrückt wird (Symbolbild).

Desserts

Walnuss-Brownies

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Walnüsse eignen sich nicht nur gut zur Zubereitung von Pesto, sondern verfeinern auch süße Nachspeisen. So zum Beispiel Muffins. Mit Schokolade verziert ist das Dessert perfekt.

Zutaten (1 Blech)

Aus dem Garten:

  • 100 g Walnüsse, grob gehackt

Aus dem Supermarkt:

  • 140 g Butter
  • 4 Eier
  • 250 g brauner Rohrzucker
  • 1 TL echte Vanille
  • 1 großzügige Prise Salz
  • 50–75 g Kakaopulver (2 EL)
  • 140 g Mehl
  • 100 g Vollmilchschokolade oder Kuvertüre, gehackt

Zubereitung

Butter in einem Topf schmelzen und auskühlen lassen. Mit einem Kochlöffel die verquirlten Eier mit dem Zucker nur kurz verrühren, so dass sich keine Klumpen bilden. Die abgekühlte Butter und die Vanille unterziehen. Kakaopulver, Mehl und Salz mischen, sieben und leicht unter den Teig rühren.

Am Schluss Nüsse und Schokolade unterheben. In die mit Backpapier ausgelegte Form füllen und glattstreichen. Im Backofen bei 180° 30–35 Minuten backen, Garprobe machen. Das Innere der Brownie-Masse sollte gerade fest sein. Backform auf ein feuchtes Küchenhandtuch stellen und auskühlen lassen.

Die Brownies mit dem Backpapier aus der Form heben, Kuchen in Stücke teilen. Mit Schokolade glasieren und eine halbierte Walnuss in den Schokoguss drücken. Tipp: Für die doppelte Menge Fettpfanne des Backofens verwenden, Backzeit bleibt gleich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare