Zu sehen ist eine Backform gefüllt mit Rhabarber-Crumble. Daneben liegen einige Rhabarberstangen (Symbolbild).
+
Rhabarber-Crumble schmeckt süß-säuerlich (Symbolbild).

Desserts

Rhabarber Crumble

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Rhabarber lässt sich hervorragend zu einem süß-säuerlichen Kuchen mit Crumble-Deckel verarbeiten. Mit Sahne oder Vanilleeis ist dieser Kuchen die perfekte Nachspeise.

Zutaten (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 600 g Rhabarber
  • 3 EL Kürbiskerne

Aus dem Supermarkt:

  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 50 g Mehl
  • 70 g Haferflocken
  • 60 g brauner Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 70 g Butter
  • Außerdem: 10 g Butter für die Form

Zubereitung

Die Rhabarberstangen waschen, schälen und in 2–3 cm lange Stücke schneiden. Dann mit Zucker und Vanillezucker mischen und für 30 Minuten durchziehen lassen. Die Zutaten von Mehl bis Zimt in einer Schüssel vermischen. Anschließend die geschmolzene Butter tröpfchenweise zugeben und mit einer Gabel so verteilen, dass kleine Klümpchen entstehen.

Den Rhabarber in die gefettete Auflaufform füllen und mit den Streuseln gleichmäßig bedecken. Im auf 190 °C vorgeheizten Backofen 40 Minuten lang backen. Am besten noch heiß mit flüssiger Schlagsahne oder Vanilleeis genießen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare