Von oben fotografierter Apfelkuchen auf einem Kuchenteller bestäubt mit Puderzucker. Unter dem Teller liegt ein weißes Tuch. Links daneben auf dem Tuch ein Tortenheber.
+
Ein frisch gebackener Apfelkuchen ist zu jeder Jahreszeit ein Hit (Symbolbild).

Desserts

Rezept: Schwiegermutters Apfelkuchen

  • vonHanna Zettel
    schließen

Ein Rührteig ist einfach und schnell zusammengerührt, aber gleichzeitig sehr vielseitig. In Kombination mit frischen Äpfeln wird ein klassischer Apfelkuchen draus.

Zutaten (Springform mit 24 Zentimetern Durchmesser)

Aus dem Garten:

  • 800 g säuerliche Äpfel
  • etwas Zitronenabrieb

Aus dem Supermarkt:

  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 2 EL Rum
  • evtl. etwas Milch
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Für den Rührteig die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Zitronenabrieb mischen und mit dem Rum auf mittlerer Stufe unterrühren. Bei Bedarf etwas Milch zufügen. Den Teig in eine gefettete Springform (24 Zentimeter Durchmesser) streichen.

Die Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Mit einem Messer der Länge nach mehrmals einschneiden. Die Apfelviertel gleichmäßig auf dem Teig verteilen und 40 bis 45 Minuten bei 190 Grad Celsius backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Probieren Sie doch auch einen Zupfkuchen vom Blech oder einen Zwetschgendatschi.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare