Von der Seite fotografierte Sachertorte auf einem schwarzen Kuchenteller. Davor liegen auf der Platte Johannisbeeren. Um die Platte herum liegen auf dem Tisch weitere Johannisbeeren, Sternanis, Zimtstangen, eine kleine Schale mit Raspelschokolade sowie Kaffeegeschirr.
+
Die Sachertorte wurde nach ihrem Erfinder Franz Sacher benannt (Symbolbild).

Desserts

Rezept: Sachertorte

  • vonHanna Zettel
    schließen

Die Sachertorte ist eine Spezialität der Wiener Küche. Die Schokoladentorte besonders einzigartig durch die Aprikosenmarmelade und spezielle Schokoladenglasur.

Zutaten (Springform 28 Zentimeter Durchmesser)

Aus dem Garten:

  • 150-200 g Aprikosenmarmelade

Aus dem Supermarkt:

  • 8 Eier
  • 340 g Butter
  • 240 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 500 g gem. Mandeln oder Haselnüsse
  • 3 EL Kakao
  • 1 Päck. Backpulver
  • 215 ml Milch
  • 200 g Blockschokolade

Zubereitung

Für den Rührteig die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. 240 Gramm Butter mit dem Zucker und dem Salz schaumig rühren. Eigelb nach und nach dazugeben. Mandeln, Kakao und Backpulver mischen und mit sechs Esslöffeln Milch auf mittlerer Stufe unterrühren. Das Eiweiß unterheben. Den Teig in eine gefettete Springform (28 Zentimeter Durchmesser) streichen und 50 bis 60 Minuten bei 180 Grad Celsius backen.

Die Konfitüre leicht erwärmen und glatt rühren. Den warmen Kuchen rundum damit bestreichen. Die Schokolade klein hacken. Die restlichen 125 Milliliter Milch erwärmen und die Schokolade darin schmelzen. Die übrige kalte Butter unterrühren und etwas abkühlen lassen. Die abgekühlte Torte mit der Glasur überziehen und verzieren.

Vor dem Anschneiden ein bis zwei Tage durchziehen lassen.

Wie sie die benötigte Marmelade ganz einfach selber herstellen können und warum Kakao Sie vor Krankheiten schützt, lesen Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare