Fünf kleine Krapfen liegen auf einer Bambusmatte.
+
Mit Kürbisfruchtfleisch wird der Krapfen besonders fluffig und sogar leicht orange (Symbolbild).

Desserts

Rezept: Kürbis-Krapfen

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

Wer bei Karneval und Fasching etwas Besonderes mitbringen möchte, probierte diese süßen Kürbis-Krapfen aus. Durch das Fruchtfleisch wird der Teig schön orange.

Zutaten (4 Port.)

Aus dem Garten:

  • 200 g Kürbisfruchtfleisch

Aus dem Supermarkt:

  • 380 g Weizenmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 170 g Puderzucker
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL abger. Zitronen-Schale
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Das Kürbisfruchtfleisch auf einer mittleren Rohkostreibe raspeln.

Mit 100 Milliliter Wasser in einen Topf geben, aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten weich kochen, dabei immer wieder umrühren, damit nichts anbrennt. Abkühlen lassen und durch ein feines Sieb passieren.

Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben, Salz, Eier, gesiebten Puderzucker, Öl, Zitronenschale und Kürbispüree zufügen und zu einem glatten Teig verrühren.

Das Öl in einer Fritteuse oder einem großen Topf auf 170 Grad Celsius erhitzen, sodass sich um einen in das Fett gehaltenen Holzlöffelstiel Bläschen bilden.

Vom Teig mit einem Esslöffel kleine Krapfen abstechen und in dem Öl bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken. Dabei öfters wenden. Die fertigen Kürbis-Krapfen mit einem Schaumlöffel herausheben, auf Küchenpapier abtropfen lassen. Auf einem Gitter abkühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.

Zum Karnevalsfest passen auch sehr gut die klassischen Faschings-Berliner oder die Braunschweiger Prilleken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare