Ein Berg goldbrauner Bällchen in Zimt-Zucker gewälzt.
+
Braunschweiger Prilleken sind kleine Hefebällchen mit Sultaninen (Symbolbild).

Desserts

Rezept: Braunschweiger Prilleken

  • Stephanie Drewing
    vonStephanie Drewing
    schließen

In Niedersachsen gehören die Braunschweiger Prilleken zu jedem Karnevalsfest dazu. Die süßen Hefebällchen mit Sultaninen und in Zimt-Zucker schmecken allen.

Zutaten (für etwa 60 Stk.)

Aus dem Supermarkt:

  • 250 ml Milch
  • 600 g Mehl
  • 30 g frische Hefe
  • 100 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Sultaninen
  • Pflanzenfett zum Frittieren
  • 50 g Zimt-Zucker

Zubereitung

Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken. Hefe hineinbröckeln, mit etwas lauwarmer Milch, einem Esslöffel vom Zucker und etwas Mehl vom Rand zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 15 Minuten gehen lassen.

Restlichen Zucker, flüssige Butter, Vanillezucker, Eier und Salz an den Rand der Schüssel geben. Restliche Milch zugießen und alles mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zum Schluss die Sultaninen unterkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa 40 Minuten gehen lassen, das Volumen sollte sich deutlich vergrößern.

Öl in einem hohen Topf oder in einer Fritteuse auf 175 Grad Celsius erhitzen. Mit einem Esslöffel Bällchen vom Teig abstechen und portionsweise goldgelb ausbacken, dabei mehrmals wenden. Mit einem Schaumlöffel herausheben, auf Küchenkrepp abtropfen lassen und noch heiß mit Zimt-Zucker bestreuen.

Wer es ein wenig größer mag, der probiert das Rezept für einen klassischen Faschings-Berliner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare