Von der Seite fotografierte Bananentaler. Rechts im Vordergrund liegen drei der Taler gestapelt übereinander und sind mit einem Band aneinander gebunden. Auf der anderen Seite im Foto und im Hintergrund liegen weitere einzelne Taler.
+
Eine Alternative zum Bananenbrot sind diese Bananentaler (Symbolbild).

Desserts

Rezept: Bananentaler

  • vonHanna Zettel
    schließen

Diese Bananentaler eignen sich bestens für die Resteverwertung von alten, braunen Bananen. Aufgrund ihrer Süße kommen die Taler ohne weiteren Zucker aus.

Zutaten

Aus dem Garten:

  • 2 EL Kürbiskerne
  • 1 reife Banane
  • 1 EL Zitronensaft

Aus dem Supermarkt:

  • 1 Ei
  • 80 g zarte Haferflocken
  • Puderzucker

Zubereitung

Die Kürbiskerne klein hacken und ohne Fettbeigabe goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Die Banane zerdrücken und mit dem Zitronensaft mischen. Das Ei unterrühren. Haferflocken und Kürbiskerne dazugeben und gut vermischen und zehn Minuten quellen lassen.

Mit einem Kaffeelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Diese zu fünf Millimeter hohen Plätzchen flach drücken und 20 bis 25 Minuten bei 180 Grad Celsius goldbraun backen. Die abgekühlten Taler mit Puderzucker bestäuben. Am besten frisch genießen.

Damit die Bananentaler möglichst lange frisch bleiben, lesen Sie hier nach, wie man Kekse richtig lagert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare