Zu sehen sind mehrere Quittenfrüchte als Dekoration an einer Kerze (Symbolbild).
+
Quittenkuchen schmeckt mit Rahmguss lecker frisch und saftig (Symbolbild).

Desserts

Quittenkuchen mit Rahmguss

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Quittenkuchen schmeckt besonders gut, wenn er mit einer Rahmschicht überzogen ist. Köchninnen und Köche können so das Obst aus dem Garten perfekt zum Einsatz kommen lassen.

Zutaten für den Teig

Aus dem Supermarkt:

  • 250 g Mehl (Type 1050 oder Vollkornmehl)
  • 1 TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Butter oder Margarine
  • 1 Ei

Zutaten für den Belag

Aus dem Garten:

  • 1 kg Quitten

Aus dem Supermarkt:

  • 1 TL Zimt
  • je 1 Handvoll Rosinen und Mandelstifte
  • 3 Eier
  • 75 g Zucker
  • 200–250 g Sauerrahm  

Zubereitung

Die Zutaten für den Mürbeteig zusammenkneten, zu einer Kugel formen und kurz im Kühlen ruhen lassen. Teig ausrollen, in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Tortenform geben und einen Rand formen. Quitten waschen, schälen, das Kerngehäuse entfernen, in dünne Spalten schneiden. Tortenboden mit den Quittenspalten fächerartig belegen, Zimt, Rosinen und Mandeln darüber streuen, 35 Minuten bei 175 °C backen.

Eier trennen. Das Eiweiß zu Eischnee schlagen, den Zucker einrieseln lassen. Eigelbe und Rahm verrühren und vorsichtig mit dem Eischnee vermengen. Diesen Guss über die Quitten gießen und den Kuchen weitere 25 Minuten backen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare