Zu sehen ist ein Stück gedeckter Apfelkuchen auf einem Teller. Daneben liegt eine getrocknete Nelke (Symbolbild).
+
Für gedeckten Apfelkuchen gibt es im Herbst genug reife Äpfel im Garten (Symbolbild).

Desserts

Feiner gedeckter Apfelkuchen vom Blech

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Im Herbst sind viele Äpfel reif und Gärtnerinnen und Gärtner können sie ernten. Danach eignet sich das Obst hervorragend für die Weiterverarbeitung zu einem leckeren Blechkuchen.

Zutaten für den Teig (1 Blech)

Aus dem Supermarkt:

  • 350 g Mehl
  • 1 Sahne-Puddingpulver
  • 125 g Zucker
  • 125 g geriebene Mandeln
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • 1 Messerspitze Salz
  • ½ Fläschchen Rum-Aroma  

Zutaten für die Füllung

Aus dem Garten:

  • 1 kg säuerliche Äpfel (Boskoop, Elstar)
  • 2–3 EL Zitronensaft

Aus dem Supermarkt:

  • 150–200 g Rosinen
  • 3 EL gehackte Mandeln (oder Walnüsse)
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Fläschchen Rum-Aroma
  • 2 Eigelbe zum Bestreichen

Zutaten für den Guss

Aus dem Supermarkt:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 Fläschchen Rum-Aroma

Zubereitung

Die kalten Zutaten mit der Butter in kleinen Stücken zu einem Mürbeteig verkneten, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, in kleine Scheibchen schneiden oder hobeln und mit den Geschmackszutaten mischen. Mit dem Nudelholz und etwas Streumehl (und Backpapier) 2 Teigblätter entsprechend der Größe des Blechs ausrollen.

Backblech mit Pergament (Backzuschnitt) auslegen, eine Teigplatte darauflegen, Rand etwas hochdrücken, Teig mit der Gabel mehrmals einstechen. Apfelfülle auf der Teigplatte verteilen, Rand von 2 cm lassen, diesen mit verquirltem Eigelb bestreichen, die zweite Teigplatte darauf legen und Rand gut andrücken, die Decke mit Eigelb bestreichen. Bei 175–180 °C 40–45 Minuten backen. Puderzucker mit Rum (oder Zitronensaft) und etwas Wasser anrühren und den Kuchen damit bepinseln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare