Zu sehen ist ein gedeckter Apfelkuchen auf einem Tisch (Symbolbild).
+
Apfelkuchen gibt es auch mit einem speziellen Rahmguss (Symbolbild).

Desserts

Apfelkuchen mit Rahm-Guss

  • Anna Katharina Küsters
    vonAnna Katharina Küsters
    schließen

Apfelkuchen gibt es in vielen Varianten. Bei einer rundet den Kuchen noch ein Guss aus Rahm ab. Säuerliche Äpfel eignen sich für diesen Kuchen am besten.

Zutaten für den Teig

Aus dem Supermarkt:

  • 150 g Mehl
  • ½ TL Backpulver
  • 50 g Zucker
  • 100 g Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz

Zutaten für den Belag

Aus dem Garten:

  • 4–5 säuerliche Äpfel (750 g)

Zutaten aus dem Supermarkt:

  • 2 Rosinen
  • 4 EL Rum
  • 40 g Mandelstifte

Zutaten für den Guss

Aus dem Supermarkt:

  • 2 Eier
  • 70 g Zucker
  • 1 Becher Saure Sahne (200–250 ml)

Zubereitung

Aus Mehl, Backpulver, Zucker, Eigelb und kalter Butter in Stücken einen Mürbeteig kneten, in Klarsichtfolie wickeln und 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Äpfel schälen, vierteln und mit Zitronensaft und Wasser in eine Schüssel legen, damit sie sich nicht braun verfärben. Rosinen in Rum einweichen. 2/3 des Teiges auf bemehlter Fläche ausrollen und in die Springform legen, aus dem restlichen Teig 2–3 cm Rand formen.

Äpfel der Länge nach einritzen, abtropfen lassen, rundum auf den Teigboden legen, abgetropfte Rosinen und Mandelstifte darüberstreuen, bei 200 °C 20 Minuten vorbacken. In der Zwischenzeit die Eier für den Rahm-Guss trennen, Eischnee steif schlagen. Eigelbe mit Zucker schaumig rühren, saure Sahne und Eischnee unterheben und über die Äpfel streichen. Noch weitere 20 Minuten fertigbacken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare