1. 24garten
  2. Rezepte
  3. Beilagen & Snacks

Wegerich-Pesto

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Zu sehen ist ein Glas gefüllt mit Pesto. Dahinter stehen mehrere Einmachgläser gefüllt mit Paprika und Tomaten (Symbolbild).
Pest so aus Wegerich oder Spitzwegerich bietet eine gute Alternative zu Basilikum oder Bärlauch (Symbolbild). © imago images / agefotostock

Aus der beliebten Wegerich-Pflanze lässt sich würziges Pesto herstellen. In Kombination mit Walnüssen, Olivenöl und Parmesan entsteht aus den Kräuter eine saftige Beilage.

Zutaten (4-6 Port.)

Aus dem Garten:

Aus dem Supermarkt:

Zubereitung

Wegerichblätter entgegen der Nervenfasern in feine Streifen schneiden. Spitzwegerich sehr fein hacken oder mit dem Mixstab pürieren, dabei nach und nach das Öl hinzugeben. Geriebene Walnüsse und Parmesan unterquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Pesto schmeckt lecker auf geröstetem Brot oder zur Pasta. Wollen Sie das Pesto länger als einige Tage aufheben, dann füllen Sie den zermusten Wegerich mit dem Öl in kleine Gläser bis diese randvoll sind. Dann geben Sie oben noch 1 EL Öl darauf. Käse und Nüsse quirlen Sie erst bei Bedarf unter die Masse.

Variationen: Statt Walnüssen können Sie auch Pinienkerne, geröstete und geschälte Haselnüsse oder Macadamia-Nüsse verwenden. Oder Sie mischen den Wegerich zur Hälfte mit Basilikum, Rucola oder Bärlauch. Lecker schmeckt etwas abgeriebene Zitronenschale im Wegerichpesto.

Auch interessant