1. 24garten
  2. Pflanzen

Verblühte Narzissen schneiden oder nicht: Fehler nach der Blüte vermeiden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jessica Jung

Langsam fangen Narzissen an zu verblühen. Doch wer sie nun abschneidet, begeht einen folgenschweren Fehler. So können Sie ihnen helfen.

Dortmund – Die Frühblüher haben bereits im Februar Farbe in zahlreiche Gärten gebracht. Nun fangen sie langsam an zu verwelken. Doch deswegen sollten sie noch nicht abgeschnitten werden – auch wenn die Blätter nicht mehr so schön aussehen, berichtet RUHR24.

PflanzeNarzisse
Weitere BezeichnungenOsterglocke, Osterglöckchen
FamillieAmaryllisgewächse

Verblühte Narzissen nicht schneiden: Was die Pflanzen jetzt stattdessen brauchen

Narzissen gehören genauso wie Tulpen zu den mehrjährigen Zwiebel- oder Knollenblumen. Das bedeutet, dass sie sich nach ihrer Blütezeit bereits auf die nächste Saison einstellen. Diese Zeit ist für die Blumen nun gekommen, sodass sie aktuell durch die Sonne Energie tanken und neue Speicherstoffe lagern (mehr Lifehacks bei RUHR24).

Diese speichern sie nach Angaben von Öko-Test in ihren Knollen. Wer dies nicht zulässt und die Narzissen abschneidet, darf im nächsten Frühjahr keine Blüten erwarten. Stattdessen sollten Hobbygärtner den Pflanzen nun helfen.

Verblühte Narzissen schneiden oder nicht: So können Hobbygärtner der Pflanze helfen

Dies gelingt, indem Verwilderungszwiebeln wie Narzissen, Krokusse und Traubenhyazinthen nach der Blüte gedüngt werden, denn das soll die Entwicklung von neuen Knospen stimulieren. Mehr müssen Gartenbesitzer nicht für das Wohlbefinden ihrer Pflanzen tun. Andere Pflanzen hingegen sollten nun geschnitten werden.

Spätestens ab Juni ziehen sich die Blumen dann von selbst zurück. Viele Menschen stellen sich dann allerdings die Frage, ob sie ihre Pflanzen ruhen lassen oder aus dem Garten ausgraben und einlagern sollen.

Narzissen Osterglocken
Narzissen sollten nicht abgeschnitten werden, wenn sie verblüht sind. © Panthermedia/Imago; Rolf Poss/Imago

Verblühte Narzissen nicht schneiden: Draußen ruhen lassen oder drinnen einlagern

In der Regel können Hobbygärtner beides machen. Die Zwiebeln kann man ohne Probleme in der Erde lassen, doch sie auszugraben schadet den Pflanzen normalerweise auch nicht. In diesem Fall können sie in einen Karton gelegt und an einem trockenen aber kühlen Standort eingelagert werden. Im Herbst können die Narzissen dann wieder zurück in den Boden gepflanzt werden.

Wer Tulpen oder Narzissen in einem Blumentopf gekauft hat, soll ähnlich vorgehen: Die Zwiebeln werden dann ebenfalls ins Beet gepflanzt und ruhen gelassen. Das Umpflanzen lohnt sich vor allem für diejenigen, die unzufrieden mit dem Standort ihrer Bepflanzung waren. In dem Fall kann diese noch einmal ganz neu bestimmt werden.

Auch interessant