1. 24garten
  2. Pflanzen

Hyazinthe als Dekoration: Im Glas vorziehen ist auch für den Garten gut

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lena Zschirpe

Im Garten blüht die Hyazinthe schon ab März. Die Blume macht sich im Frühling aber auch in einem Glas gut.

Dortmund – Die Hyazinthe blüht im Garten von März bis Mai und ist wegen ihrer Farbvielfalt besonders beliebt. Durch Kreuzung und Selektion verschiedener Sorten mit großen Blüten in vielen Farben, entstand über die Jahre bei der Hyazinthe ein reiches Farbspektrum von Weiß, Pastelltönen bis hin zu Blau und Rot. Doch nicht nur im Garten ist die Blume schön anzusehen, wie RUHR24* berichtet.

BlumeHyazinthe
Wissenschaftlicher NameHyacinthus
FamilieSpargelgewächse (Asparagaceae)

Hyazinthe im Glas vorziehen oder dekorieren: So funktioniert es

Drinnen kann man die Blumenzwiebeln auch einfach in einem Glas vorziehen und zu Deko-Zwecken einsetzen. Eine Hyazinthe im Glas heranwachsen zu lassen, ist schon seit dem 18. Jahrhundert eine Tradition. 

Die Methode ist denkbar einfach: Die Hyazinthenzwiebel wird einfach in ein Glas gesetzt und dieses mit Wasser befüllt. Der Wasserstand sollte so bemessen sein, dass die Zwiebel quasi auf der Wasseroberfläche steht, wie der „Norddeutsche Rundfunk“ (NDR) berichtet. Welches Glasgefäß dafür herhält, ist erst einmal egal. Besondere Hyazinthengläser eignen sich aber besonders gut, um die Wurzeln lang und kräftig treiben zu lassen.

Diese Gläser sind oben bauchig und werden nach unten hin enger, etwa wie eine klassische Vase. Die Zwiebel hat dadurch Halt und die Wurzeln einen optimalen Raum um zu auszutreiben.

Ein Bouquet Traubenhyazinthen in einem Glas. (Symbolbild)
Hyazinthen lassen sich hervorragend in einem Glas vorziehen und sind eine schöne Deko. (Symbolbild) © YAY Images/Imago

Hyazinthe im Hyazinthenglas vorziehen: Besondere Vase bietet sich an

Die Besonderheit bei einem Hyazinthenglas: Die Zwiebel selbst muss nicht mit dem Wasser in Kontakt kommen, damit die Wurzeln versorgt werden. Bei anderen Gefäßen, etwa bauchigen Weck-Gläsern, ist das aber kaum vermeidbar.

Grundsätzlich sollte man am besten abgekochtes und anschließend ausgekühltes Wasser benutzen, um eine Hyazinthe im Glas zu halten. So verhindert man unschöne Kalkränder an den Gläsern. Wichtig ist, dass das Wasser regelmäßig nachgefüllt wird, sodass es immer etwa auf dem gleichen Stand ist. Ein paar Tropfen Flüssigdünger, wie er auch für Schnittblumen wie Tulpen verwendet werden kann, versorgt die Hyazinthe im Glas im Nährstoffen.

Dekoration im Frühling: Hyazinthe kann im Glas geschmückt werden

Haben sich die ersten Knospen gebildet, kann die vorgezogene Hyazinthe zu Hause als Dekoration genutzt werden. Das Glas kann etwa von außen mit Bändern dekoriert oder von innen mit Dekosand, Moos, Sträuchern, Zeigen, Federn oder Steinchen geschmückt werden. Dem eigenen Geschmack sind keine Grenzen gesetzt. In Kombination mit Narzissen beziehungsweise Osterglocken kommen Hyazinthen gut zur Geltung.

Sollte die Hyazinthe verblühen, müssen die Zwiebeln nicht entsorgt werden. Sie können noch im Beet eingepflanzt werden. Allerdings gilt das nur für Blumenzwiebeln, die bisher ohne Erde gewachsen sind. Sogar gewachste Zwiebeln können im nächsten Jahr wieder austreiben. Dazu sollte die Wachsschicht allerdings vorsichtig entfernt werden.

Wer die Hyazinthenzwiebel einpflanzen will, sollte sie bis Mitte März an einem frostfreien, hellen Ort aufbewahren und weiter mit Wasser versorgen. Wenn die Zeit von Frost und Schnee draußen vorbei ist, können die Pflanzen etwa zehn Zentimeter tief ins Beet gepflanzt werden. Die Blumenzwiebeln sollten ähnlich wie bei Schneeglöckchen im nächsten Jahr an selber Stelle ausschlagen. *RUHR24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant