1. 24garten
  2. Mein Garten

Zitronenbaum hat gelbe Blätter: Staunässe im Winterquartier kann schuld daran sein

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Ein Zitronenbaum mit Frucht im Topf. (Symbolbild)
Die Blätter eines Zitronenbaums können auch bei zu viel oder zu wenig Wasser gelb werden. (Symbolbild) © Julija Sapic/Imago

Zitronenbäume bringen auch hierzulande mediterranes Flair ins heimische Grün. Lassen sich die Blätter hängen, ist es aber vielmehr ein Trauerspiel. Geht es ihm nicht gut?

Gelbe Früchte, hellrosa Blüten und immergrünes Laub: Der Zitronenbaum erlebt hierzulande seit einigen Jahren einen regelrechten Boom. Schließlich sorgt das mediterrane Gewächs auch bei uns das ganze Jahr über für Urlaubsfeeling pur. Damit er sich wohlfühlt, braucht es allerdings auch die richtige Pflege. Schließlich mag es der Zitronenbaum naturgemäß lieber hell und warm.
Daher ist es wichtig, dafür zu sorgen, dass er alles erhält, was er braucht, weiß 24garten.de.

Wenn Sie den Zitronenbaum ins Winterquartier gebracht haben, kann es auch sein, dass die Pflanze an Staunässe leidet. Dann ist es wichtig, sofort nachzusehen, ob im Übertopf überschüssiges Wasser steht und es besser wegzukippen. Hinzu kommt, dass er im Winter schnell unter den niedrigen Temperaturen an den Wurzeln leidet.

Wird es ihm also zu kalt, bilden sich am Baum gelbe Blätter. Das wird auch „Winterchlorose“ genannt. Man erkennt sie daran, dass sich meist zuerst die Blattadern gelb verfärben. Dann ist es hilfreich, eine Matte oder Styroporplatte unter den Topf zu stellen. Dadurch sind die Wurzeln des Baums vor der Kälte geschützt.

Auch interessant