1. 24garten
  2. Mein Garten

Winterharte Kübelpflanzen: Exemplare, die den Winter draußen überstehen

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Winterharte Kübelpflanzen ersparen einiges an Arbeit und Vorbereitung. Glücklicherweise überleben diese winterharten Pflanzen auch draußen.

Wermelskirchen – Die Überwinterung von Kübelpflanzen ist eine Aufgabe, die für Gärtnerinnen und Gärtner ab dem frühen Herbst ansteht. Je nach Herkunft und Empfindlichkeit der Pflanze muss sie schon früh eingepackt oder umgestellt werden. Wer darauf keine Lust hat, sollte einfach winterharte Kübelpflanzen kultivieren, davon gibt es einige.

Winterharte Kübelpflanzen: Diese Exemplare überleben den Winter auch draußen

Viele Kübelpflanzen aus ursprünglich wärmeren Regionen vertragen den eher kalten deutschen Winter nicht gut. Ohne Schutz würden sie eingehen, daher müssen die meisten Pflanzen im Kübel entweder mit Vlies und anderem Material geschützt werden oder kommen rechtzeitig in ein Winterquartier*. Doch ganz so stressig muss es gar nicht laufen, Sie können einfach winterharte Kübelpflanzen wählen. Die brauchen vor dem Winter nur wenig Vorbereitung und bringen die Mobilität als Vorteil einer Kübelpflanze mit. Natürlich eigenen sich diese Kübelpflanzen auch für Balkon und Terrasse wunderbar.

Zu sehen sind zwei große Rosmarin-Pflanzen in Kübeln auf Kies-Untergrund, dahinter eine weitere Kübelpflanze (Symbolbild).
Einige Kübelpflanzen dürfen mit passendem Schutz draußen bleiben (Symbolbild). © Manfred Ruckszio/Imago

Diese Kübelpflanzen sind beispielsweise winterhart:

Das sind natürlich längst nicht alle Pflanzen und teils kommt es auch auf die Sorte an, so ist beispielsweise nicht jede Riemenblüte gleich winterhart. Winterharte Kübelpflanzen bringen aber neben der kaum nötigen Pflege noch einen Vorteil mit: Viele sind immergrün und wie der Ilex beispielsweise als Zweig prädestiniert als schicke Dekoration für Weihnachten. Doch ganz ohne Vorbereitung auf den Winter kommen auch winterharte Kübelpflanzen nicht aus, auch sie brauchen etwas Schutz.

Winterharte Kübelpflanzen: Die richtige Vorbereitung

Kübelpflanzen haben im Winter ein entscheidendes Problem: Die Wurzeln sind anfälliger für Frost als direkt in die Erde gepflanzte Exemplare. Zudem kann der Wurzelballen selbst im Winter austrocknen, vergessen Sie also das Gießen an frostfreien Tagen nicht. Um die Pflanzen bereits perfekt auf den Winter vorzubereiten, empfiehlt das Obi-Magazin, die Pflanzen rechtzeitig an einen windgeschützten Ort zu stellen, eventuell mit Befestigung gegen Stürme. Wurzeln sollen laut Obi mit Luftpolsterfolie, Vlies und Kokosmatte warmgehalten werden, die um den Kübel gelegt werden, Styropor sei eine geeignete Unterlage, wenn es in der Nacht kalt ist. Als Isolierung von oben diene Stroh oder Reisig. Natürlich können Sie aber auch Laub als Mulch und Winterschutz nutzen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant