1. 24garten
  2. Mein Garten

Der Vollmond am 6. April heißt zwar Pink Moon, ist aber gar nicht rosa

Erstellt:

Von: Joana Lück

Am 6. April ist wieder Vollmond. Der sogenannte Ostermond, auch Pink Moon genannt, kündigt dabei den Frühling an. Im Garten kann man jetzt einiges erledigen.

Dass der Mond einen Einfluss auf Tag und Nacht, die Gezeiten und sogar Alltagsabläufe hat, ist allgemein bekannt. Mondkalender ordnen beispielsweise Friseurbesuche, Hausputz und gesundheitliche Fragen nach geeignet und weniger geeignet zu, je nachdem, in welchem Sternzeichen der Mond steht. Am 6. April um 6:34 Uhr ist der Mond wieder vollkommen rund. Was der Vollmond im April für Ihren Garten bedeutet, erfahren Sie hier.

Ostermond im April: Ist der Vollmond wirklich rosa?

Vollmond über Feld
Der Vollmond im April trägt die Beinamen Pink Moon oder Ostermond. © Olha Rohulya/Imago

Die Algonkin, die Ureinwohner Nordamerikas, benennen den April-Vollmond nach den pinkfarbenen Flammenblumen (Phlox), die in diesem Monat blühen. Der Mond soll die pinke oder rosa Farbe der Blüte reflektieren.

Der April ist zwar nicht der Wonnemonat Mai, in dem die Temperaturen tagsüber schon locker zweistellige Zahlen erreichen und der Frühling sein Maximum erreicht; im Garten ist aber auch im April einiges zu erledigen. Neben der Phloxblüte können Sie schon viele Gemüsesorten direkt ins Freie säen. Außerdem ist der April ein guter Zeitpunkt, sich schon um den Rasen zu kümmern. Wenn Sie jetzt schon Dünger ausbringen, ihn vertikutieren oder Mischungen mit Mikroklee ausbringen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Außerdem weiß man, wenn man alte Bauernregeln zurate zieht, dass der April sehr wechselhaftes Wetter beschert. Erst ab Mitte April stehen die Zeichen auf Frühling. Empfindlichere Pflanzen sollten Sie jedoch sogar erst nach den Eisheiligen Mitte Mai nach draußen verfrachten.

Auch interessant