1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Indoor

Weihnachtsstern: Welke Blätter nach kurzer Zeit? Mit diesem Tipp macht er nicht so schnell schlapp

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jasmin Pospiech

Mit seiner rot-leuchtenden Farbe sorgt der Weihnachtsstern in der Vorweihnachtszeit für festliche Stimmung. Doch was tun, wenn die Blätter welken? Eine Expertin gibt Rat.

München – Weihnachtssterne gehören für viele einfach zur Vorweihnachtszeit dazu. Schließlich sind sie dank ihrer leuchtenden Farbe nicht nur besonders schöne Hingucker, sondern strahlen auch eine gemütliche Atmosphäre in den eigenen vier Wänden aus. Mit einem Weihnachtsstern steigt definitiv die Vorfreude auf die besinnlichen Feiertage.

Weihnachtsstern: Welke Blätter nach kurzer Zeit? Mit diesem Tipp macht er nicht so schnell schlapp

Doch wenn die Blätter der Pflanze, auch „Poinsettie“ genannt, nach kurzer Zeit nur noch schlaff und welk herunterhängen, ist die Freude schnell getrübt. Besonders dann, wenn man nicht weiß, woran es hapert und eigentlich doch genug gegossen wurde. Zumindest vermeintlich – denn was nur die wenigsten bedenken: Der Adventsstern ist wie das Wandelröschen oder die Fittonie eine echte „Mimose“ und daher sehr empfindlich. Um zu verhindern, dass er schnell eingeht, gibt es ein paar Dinge zu beachten.

Das beginnt bereits beim Kauf des Weihnachtssterns: Achten Sie einmal darauf, wo er im Gartencenter, Baumarkt oder in der Gärtnerei steht. Befindet er sich an einer Tür, wo Zugluft herrscht, ist sein Standort gar kalt und dunkel, dann sollten Sie besser nicht zugreifen. Auch wenn die Verlockung groß ist, da sein Preis oft günstiger ist. Doch am Ende zahlen Sie nur drauf, meint die Gartenmoni auf ihrem Youtube-Kanal:

Weihnachtsstern: Welke Blätter nach kurzer Zeit? Ein Übertopf hilft gegen zu viel Gießen

Der Grund hierfür: Eigentlich ist der Weihnachtsstern ein ausdauernder, immergrüner Strauch aus Südamerika. Daher braucht die beliebte Zimmerpflanze einen hellen, sonnigen Stellplatz wie etwa im Wintergarten. Zudem verträgt er keine Zugluft sowie Staunässe und gedeiht am besten bei Zimmertemperaturen um die 20 Grad Celsius. Wenn es der Pflanze zu kalt, aber auch zu heiß ist oder er zu viel Wasser bekommt, lässt er bald seine Blätter hängen. (Zimmerpflanzen bei Heizungsluft: Mit diesen drei Tricks blühen sie dennoch in den eigenen vier Wänden)

Er will der Expertin zufolge „trockene Füße“ haben, ansonsten kann es passieren, dass seine Erde schnell schimmelt. Deshalb empfiehlt es sich, Wasser besser in den Unterteller beziehungsweise Übertopf des Weihnachtssterns zu gießen. Dann lassen Sie ihn für etwa 15 Minuten darin stehen. (Bewässerungssysteme für Zimmerpflanzen: So müssen Sie vier Tage lang nicht mehr gießen)

Anschließend schütten Sie das Wasser ab, trocknen den Übertopf innen ab und geben den Weihnachtsstern wieder hinein. Ein weiterer Tipp: Geben Sie zudem auf den Boden des Übertopfs Korken (in Scheiben). Diese saugen schließlich überschüssiges Wasser auf, das sich noch darin befindet. Haben Sie gerade keine Korken zur Hand, tun es zur Not auch Tampons, die Sie in die Topferde stecken, wie merkur.de berichtet.* *merkur.de ist Teil des Ippen Digital-Netzwerks.

Auch interessant