Tipps, die wirklich funktionieren

Tulpen frisch halten: So bleiben die Schnittblumen lange schön

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Tulpen als Schnittblumen bringen Farbe in die Wohnung. Doch nach einigen Tagen lassen sie die Köpfe hängen und werden welk. Damit das nicht so schnell passiert, gibt es Tricks.

Berlin – Mit Tulpen holen Pflanzenfans sich den Frühling in die Wohnung. Die hübschen Blüten gibt es in verschiedenen Farben und Mustern. Ob geflammte Kelche oder einfarbig – Tulpen machen gute Laune. Nach einigen Tagen welken sie aber meist schon und lassen die Köpfe hängen. Das kann aber verhindert werden.

Tulpen frisch halten: So lassen Ihre Schnittblumen die Köpfe nicht hängen

Tulpen sind nicht nur die ideale Dekoration für die Wohnung, sondern sehen auch schon als Schnittblumen toll aus. Die bunten Blüten bringen auch an trüben Tagen den Frühling nach Drinnen. Jedoch ist das Bild nach ein paar Tagen meist eher traurig, die Stängel werden krumm, die Blüten hängen nach unten oder wuchern in alle Richtungen. Auf Tulpen als Schnittblumen verzichten, müssen Sie deshalb aber nicht.

Diese Tricks helfen, Tulpen als Schnittblumen frisch zu halten:

  • Frisch anschneiden: Das ist ohnehin Grundlage bei der Schnittblumenpflege. Aber auch Tulpen sollten frisch angeschnitten werden, ehe sie in die Vase kommen. Wichtig ist bei Tulpen ein gerader Anschnitt, untere Blätter sollten entfernt werden.
  • Kupfermünzen im Wasser: Ein Experiment von bild.de zeigt erstaunliche Ergebnisse. Tatsächlich hielten sich die Tulpen mit Centmünzen im Wasser dabei am Besten. Dies könne an der antibakteriellen Wirkung liegen. Einen Versuch ist es in jedem Fall wert.
  • Frischhaltemittel vom Floristen nutzen: Diese Mittel hemmen teils auch das Bakterienwachstum und sorgen dafür, dass die Tulpen länger halten.
  • Nicht mit Narzissen kombinieren: Auch wenn die Kombination optisch verlockend ist, Narzissen sondern Schleim ins Wasser ab, den Tulpen nicht mögen.
  • Nur wenig Wasser in die Vase geben: Tulpen wachsen noch, während sie blühen. Daher auch die teils krummen und hängenden Stiele. Um das etwas hinauszuzögern, können Sie nur etwa zehn Zentimeter hoch Wasser in die Vase füllen und regelmäßig nachgießen.
  • Nachts kälter stellen: Auch wenn die Blumen nachts kühler, aber frostfrei stehen, können sie länger halten, das berichtet auch ruhr24.de*. Tulpen sollten zudem keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und nicht neben Obst platziert werden. Zugluft schadet ebenso.

Darüber hinaus gibt es noch den sogenannten Nadeltrick. Dabei wird der Stiel unterhalb der Blüte leicht angestochen, jedoch gehen die Meinungen darüber auseinander. Während der Trick tatsächlich das Wachstum hemmen kann, können so auch Bakterien in die Pflanze eindringen. Wir raten eher davon ab. *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © IMAGO / CHROMORANGE

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare