1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Indoor

Silvesterdekoration: So schnell basteln Sie sich Ihren eignen Schmuck

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Silvester naht und beim festlichen Essen darf die richtige Dekoration nicht fehlen. Mit Naturmaterialien aus dem Garten ist der fix selbst gestaltet.

München – Die Zeit zwischen den Tagen verbringen die meisten Menschen ruhig und in freudiger Erwartung auf das Silvesterfest. Auch wenn dieses in 2020 vielleicht kleiner ausfällt als normalerweise, bringt einen die richtige Dekoration sicherlich in Stimmung. Vor allem wenn sie selbst gebastelt ist. Materialien stellt der Garten bereit und mit ein bisschen Geschick haben Gartenfreunde im Handumdrehen bezaubernden Schmuck für den Jahreswechsel.

Silvesterdekoration: Zwei Bastelideen zum Selbermachen

Silvester ist ein fröhliches Fest, Menschen läuten das neue Jahr ein und mit viel Hoffnung und einer Menge guter Neujahrsvorsätze, aber auch einer großen Portion Alkohol und einem ordentlichen Kater beginnen viele Menschen einen neuen Lebensabschnitt. Neben den richtigen Silvester-Snacks und dem Wachsgießen darf die richtige Dekoration nicht fehlen, denn sie hilft uns nicht nur, in Stimmung zu kommen, sondern gibt dem Fest noch etwas mehr Glanz. Material für die richtige Dekoration finden Gartenfreunde an ihrem Lieblingsort, dem Garten. So lassen sich zum Beispiel Glücksnüsse und Glitzer leicht selbst herstellen.

Silvesterdekoration: Glücksnüsse im Handumdrehen selbst basteln

Es müssen nicht immer Glückskekse aus dem Supermarkt sein, denn wer noch gut gelagerte Walnüsse übrig hat, bastelt sich darauf seine eigenen Glücknüsse. Denn diese sind meist schneller vorbereitet als selbst gebackene Glückskekse*. Folgendes Material brauchen Gartenfreunde dafür:

Als Erstes knacken Gartenfreunde eine Walnuss und naschen ihren Inhalt. Achten Sie darauf, dass die zwei Nussschalen unbeschädigt bleiben. Nehmen Sie dann den Pinsel zur Hand und bestreichen Sie die beiden Nusshälften mit dem Flüssigkleber. Jetzt kommt der Glitzer zum Einsatz, den Sie vorsichtig über den aufgetragenen Kleber streuen. Damit die glitzernde Nuss ihre Verzierung auch behält, besprühen Bastelfans die Schalen nach einer kurzen Trockenzeit mit Haarlack. Das fixiert den Glitzerschmuck. Nun heißt es abwarten und trocknen lassen.

Die Zwischenzeit nutzen Gartenfreunde und schreiben auf kleine Papierschnipsel frohe Botschaften und kleine Orakel zu Silvester und dem neuen Jahr. Rollen Sie diese Papierschnipsel ein und legen Sie sie vorsichtig in eine Nusshälfte. Dann schneiden Sie eine passende Kordel zurecht und binden die Glitzernuss damit zu. Fertig ist ihre persönliche Glücksnuss.

Silvesterdekoration: Essbaren Glitzer selbst herstellen

Glitzer gehört zu Silvester dazu wie das Glücksschweinchen oder der Schornsteinfeger. Ganz exquisit wird das Silvestermenü, wenn es mit essbarem Glitzer aufgewertet wird. Und auch diesen müssen Gartenfreunde nicht kaufen, sondern können ihn leicht selbst herstellen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist:

Im ersten Schritt geben Gartenfreunde etwa 15 Esslöffel Gummar HT in eine Schüssel. Darüber schütten Bastelfans eine halbe Tasse heißes Wasser und rühren mit dem Schneebesen die Zutaten so lange, bis eine zusammenhängende Masse entsteht. Dabei können Gartenfreunde nun auch die gewünschten Lebensmittelfarben hinzufügen. Bedecken Sie das Backblech mit Frischhaltefolie und geben Sie die Masse darüber. Verteilen Sie sie gleichmäßig auf dem Blech.

Nun heißt es einen Tag lang warten. Ist die Masse getrocknet, entfernen Sie den Glitzer vorsichtig von der Folie. Er darf ruhig schon in kleinere Stücke zerbrechen. Lassen Sie die zerbrochenen Stücke auf der Folie liegen, wickeln Sie sie ein und drücken dann mit einem Löffel die Stücke noch kleiner. Wer es feiner möchte, rollt mit einem Nudelholz über die Folie. Fertig ist der essbare Glitzer, der zum Beispiel den Nachtisch verziert oder sich auch als Dekoration am Tellerrand gut macht. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant