1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Indoor

Kakteen im Winter: Diese Fehler müssen Sie auf jeden Fall vermeiden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Kakteen verzeihen einem viele Pflegefehler. Doch stehen sie beispielsweise im Winter im Durchzug, gehen auch diese Pflanzen schnell ein.

München Kakteen zählen zu den Sukkulenten und sind in der Regel mit wenig Wasser zufrieden. Wer im Laufe des Jahres ein paar Pflegetipps beherzigt, erfreut sich lange Zeit an vielen Kakteen. Im Winter ist meistens noch weniger Pflege nötig. Kakteen sind dann in einer Art Winterruhe und brauchen nicht viele Nährstoffe. Doch etwas Aufmerksamkeit tut ihnen von Zeit zu Zeit gut.

Kakteen im Winter: So pflegen Sie die Pflanzen richtig

Kakteen gelten oft als besonders pflegeleicht, ähnlich wie viele Zimmerpflanzen. Im Sommer ist regelmäßiges Gießen zwar sinnvoll, vergessen Gartenfreunde das jedoch in einer Woche, nimmt es ihnen der Kaktus nicht direkt krumm. Bei der Pflege im Winter jedoch müssen bestimmte Dinge beachtet werden. Wichtig sind bei der Kateenpflege im Winter zum Beispiel:

Daneben ist auch das richtige Substrat entscheidend. Räumen Gärtnerinnen und Gärtner die Kakteen nach dem Sommer hinein, sollte die Pflanzen keinesfalls in einem torfbasierten Substrat stehen, wie der Bayerische Rundfunk empfiehlt. Abgesehen davon, dass die Gewinnung von Torf sehr fragwürdig ist, mögen Kakteen Torf überhaupt nicht. In diesem Fall topfen Gartenfreunde die Pflanze um und befreien gründlich die Wurzeln der torfhaltigen Erde. Über eine Wäsche mit Wasser freuen sich die Wurzeln besonders. In den neuen Topf gehört dann mineralisches Substrat. Das kann zum Beispiel eine Mischung aus Bims, Kies und tonhaltiger Erde sein.

Kakteen im Winter: Das müssen Sie beachten

Im Prinzip verlangen Kakteen nicht viel von Pflanzenfans im Winter. Doch einige Dinge sind wichtig. So zum Beispiel der richtige Standort. Stehen Kakteen im Sommer gerne in der Sonne, brauchen sie auch im Winter einen hellen Platz. Wichtig dabei ist, dass die Kakteen nicht die ganze Zeit in der prallen Sonne stehen. Hauptsache, sie erhaschen viel Helligkeit an den doch eher dunklen Wintertagen.

Das Gießen und Düngen stellen Gärtnerinnen und Gärtner im Winter komplett ein. Ist es im Sommer wichtig, alle sieben Tage kleine Portionen Wasser und Dünger zuzuführen*, würde das die Kakteen in ihrer Winterruhe nur stören und unnötig stressen. An dieser Stelle ist weniger also mehr, und Gartenfreunde können sich entspannt zurücklehnen. Bei im Winter blühenden Kakteen wie dem Weihnachtskaktus gelten teils jedoch andere Regeln.

Die Temperatur spielt je nach Sorte eine wichtige Rolle. Im Winter mögen es die meisten Sorten, wenn sie in Räumen stehen, die nicht wärmer als fünf Grad Celsius sind. Kälter sollte es nicht sein. Und noch ein wichtiger Tipp: Pflanzenfans müssen Durchzug vermeiden, in denen die Kakteen stehen. Denn zu viel frische Luft vertragen die Pflanzen nicht. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant