1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Indoor

Glücksklee pflegen: So bleibt die Pflanze noch lange schön

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Silvester ist vorüber und viele haben Glücksklee geschenkt bekommen. Damit das Glück auch anhält, will diese Pflanze richtig gepflegt werden. Das ist gar nicht so schwer.

Hamburg – Glücksklee ist ohnehin eine interessante Pflanze, doch vor allem an Silvester oder fürs neue Jahr verschenken ihn viele. Wer einen Klee geschenkt bekommen hat, sollte ihn richtig pflegen. Denn die Pflanze hat gewisse Ansprüche, bietet dafür aber ein schönes Schauspiel mit ihren Blättern.

Glücksklee pflegen: So bleibt Ihnen die Pflanze lange erhalten

Glücksklee gibt es in Grün und Rot. Die Glückspflanze gehört zum Sauerklee, die grüne Version ist Oxalis deppei/tetraphylla, die rote Oxalis triangularis. Wie der Name schon andeutet, hat roter Klee keine vier, sondern lediglich drei Blätter. Das macht ihn aber nicht minder schön. Zu Silvester wird dennoch meist der grüne Glücksklee verschenkt.

Besonders ist an Oxalis – abgesehen davon, dass er Glück bringen soll – vor allem die Bewegung der Blätter. Während diese sich tagsüber bei guten Bedingungen ausbreiten und gerade abstehen, klappt der Glücksklee sie abends wie einen Regenschirm zusammen und erst am Morgen wieder auf. Das niedliche Schauspiel lässt sich im Zeitraffer gut festhalten.

Glücksklee pflegen: So funktioniert die Pflege der Glückspflanze

An sich ist Glücksklee – im Folgenden beziehen wir uns nur auf den grünen Klee recht anspruchslos. Nicht zu warm sollte es sein, zudem mag er es hell und eine hohe Luftfeuchtigkeit, wie der Norddeutsche Rundfunk (NDR) berichtet. Der NDR rät zum Auspflanzen des Klees, sobald es warm genug ist. Das Problem dabei: Im späten Herbst muss der Klee wieder zurück ins Warme, denn er ist nicht winterhart. Sie können ihn daher auch einfach in der Wohnung oder auf der Terrasse behalten. Übrigens kann der hübsche Klee sogar schön blühen!

So pflegen Sie Glücksklee richtig:

Werden all diese Punkte beachtet, gedeiht der Glücksklee auch noch lange nach Silvester und muss nicht in der Tonne landen. Der Weihnachtsbaum muss übrigens auch nicht entsorgt werden, den können Sie auch im Januar noch recyclen und so alle Bestandteile wiederverwerten.

Auch interessant