Plagegeister

Fruchtfliegen: Mit diesen einfachen Tricks werden Sie die Mini-Tiere schnell los

  • Jasmin Pospiech
    vonJasmin Pospiech
    schließen

Reifes Obst, Biomüll, aber auch die Wärme in der Wohnung im Herbst lockt sie an: die letzten Fruchtfliegen. So werden Sie sie mit einfachen (Haus-)Mitteln schnell wieder los.

Stuttgart – Einige Exemplare liegen tot auf dem Fenstersims, andere krabbeln ihre letzten Meter, andere sitzen noch an den warmen Wänden der Zimmer: Fruchtfliegen. Die kleinen schwarzen Plagegeister kennen viele noch aus warmen Tagen im Sommer beziehungsweise Herbst, wenn sie um reifes Obst, Gemüse oder Säfte schwirren und auf ihnen sitzen.

Fruchtfliegen: Mit diesen einfachen Tricks werden Sie die kleinen Plagegeister schnell los

Doch besonders jetzt, wo die Tage wieder kühler werden, werden die Mini-Fliegen richtig lästig. Schließlich ist die Wärme in den Wohnungen und Häusern einfach zu verlockend. Doch mit ein paar Tricks werden Sie Fruchtfliegen schnell wieder los.

1. Fruchtfliegen loswerden: Obst wegräumen

Wenn Sie die Fruchtfliegen in der Küche stören, können Sie sie ganz einfach vertreiben: Entziehen Sie ihnen die Nahrung, ergo das Obst. Dazu müssen Sie nur sicher gehen, dass reifes Obst schnell aufgebraucht oder abgedeckt wird, wie der Naturschutz Baden-Württemberg (NABU) empfiehlt. Eine andere Möglichkeit ist, Früchte und Säfte in verschlossene Gefäße zu geben oder im Kühlschrank zu lagern.

2. Fruchtfliegen loswerden: Benutztes Geschirr abwaschen

Doch nicht nur auf Obst haben es die Fruchtfliegen abgesehen, auch an Nahrungsresten auf herumliegendem Geschirr laben sie sich. Das gleiche gilt auch für Weingläser, denn Alkohol und Essig locken die Minifliegen an. Daher sollten Sie benutztes Geschirr, Besteck und offenes Leergut am besten entweder abwaschen, ausspülen oder schnell wegräumen. Denken Sie auch daran, den Restmüll- und Biomüll im Haushalt regelmäßig zu entsorgen. (Stinkwanzen in der Wohnung: So werden Sie sie los)

3. Fruchtfliegen loswerden: Fallen aufstellen

Wer den Fruchtfliegen endgültig den Garaus machen möchte, der kann ein altbewährtes Hausmittel anwenden, das zudem auch noch günstig ist. Hierzu mischen Sie etwas Weinessig mit ein wenig Fruchtsaft und einem Spritzer Spülmittel in eine Schale oder Glas. Bei Bedarf geben Sie über das Gefäß eine Folie, die Sie zuvor perforiert haben und verschließen es damit. (Marienkäfer in der Wohnung: Deshalb sitzen sie an der Hauswand und so verhindern Sie das)

Lassen Sie das Gefäß eine Weile stehen. Der Geruch des Essigs und des Safts zieht die Fruchtfliegen magnetisch an. Doch das Spülmittel darin sorgt dafür, dass die Flüssigkeit die Oberflächenspannung verliert, sodass die Tiere beim Landen darin ertrinken.

4. Fruchtfliegen loswerden: Bananenschale als Falle

Wollen Sie die Fruchtfliegen nicht gleich töten, gibt es auch noch eine harmlosere Methode, wie Sie sie schnell loswerden können. Dazu nehmen Sie eine Bananenschale, die Sie als Lockmittel in eine offene Plastiktüte geben. (Deshalb sollten Sie Bananenschalen nicht wegwerfen: Fünf Gründe)

Warten Sie ein paar Stunden, bis sich viele Fliegen darauf gesetzt haben. Anschließend verschließen Sie die Tüte und tragen Sie mitsamt Inhalt zur Biotonne hinaus, wo Sie die Fruchtfliegen freilassen.

Fruchtfliege loswerden: Tipps helfen nicht gegen Trauermücken

Doch Vorsicht: Nicht immer handelt es sich bei den kleinen schwarzen Insekten auch um Obstfliegen. Trauermücken sehen ihnen zum Verwechseln ähnlich. Doch es gibt einen bedeutenden Unterschied. Trauermücken gehen nicht an Obst und nisten lieber in feuchter Blumenerde. Daher bringt es auch nichts, eine Essigfalle oder dergleichen aufzustellen. (Trauermücken: So werden Sie die Schädlinge ohne Insektizide los)

Rubriklistenbild: © imago images / Hartenfelser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare