1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Indoor

Hängende Chilis: So gelingt Ihnen die scharfe Zimmerdeko

Erstellt:

Von: Joana Lück

Rote Chilischoten, die an einer blauen Holzwand hängen. (Symbolbild)
Wenn man Chilis trocknet, kann man sie gleichzeitig dekorativ aufhängen. (Symbolbild) © Nndanko/Imago

Chilis eignen sich nicht nur wunderbar als Zutat in Gerichten, man kann die scharfen Schoten auch als Zimmerdeko der etwas anderen Art verwenden. So geht’s.

München – Wem Bilder, Fotos oder Spiegel als Dekoration auf Dauer zu langweilig sind, der sollte es einmal mit Chilis probieren. Denn die kleinen Schoten aus der Familie der Nachtschattengewächse kommen als Hingucker in Küche, Wohnzimmer oder Büro ganz groß raus. Dafür lassen sich sowohl die Chilis aus dem eigenen Beet verwenden als auch gekaufte Exemplare.

Hängende Chilis: So gelingt Ihnen die scharfe Zimmerdeko

Wer Chilis haltbar machen möchte, der kommt am Trocknen nicht vorbei. Denn neben dem Einlegen in Öl, der Verarbeitung zu Ajvar oder der Haltbarmachung in Essig, funktioniert der Trocknungsprozess an der Luft am schnellsten und einfachsten. Das benötigen Sie für Chilis als Zimmerdeko:

Durchbohren Sie die Chilis entweder am Stiel oder am Stielansatz der Reihe nach mit der Nadel und einem Zwirnfaden oder einem dünnen Draht und fädeln Sie die scharfen Schoten einzeln auf. Zum Trocknen selbst sollten die Chilis mit ein paar Zentimeter Entfernung zueinander hängen, sodass sie sich nicht berühren. Wenn sie zu dicht hängen, können sie nämlich faulen. Grundsätzlich kann man alle Arten von Chili und Peperoni trocknen, aber Sorten wie Fireflame, Ring of Fire oder De Arbol eignen sich aufgrund ihrer eher dünnen Form besonders gut. Im Winter trocknen die natürlichen Fatburner in der Wohnung quasi wie von selbst, denn trockene Heizungsluft, die für einige Pflanzen den Untergang bedeutet, ist für die Chilis genau das Richtige.

Hängende Chilis: An der Wand oder auf dem Tisch

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Sind die Chilis nach etwa drei Wochen getrocknet, kann man sie auch enger zu schönen Bündeln schnüren und sie dann an der Decke befestigen. Zu Weihnachten kann man an der Schnur noch eine grüne Schleife befestigen und erhält so eine festliche Deko in Rot und Grün – den Weihnachtsfarben schlechthin. Einzeln verstreut peppen die scharfen Schoten eine weiße Tischdecke enorm auf.

Auch interessant