1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Balkon

Herbstbepflanzung für den Balkon: Diese Pflanzen dürfen im September nicht fehlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Die Herbstbepflanzung des Balkons sollte gut überlegt sein, denn am schönsten sind Pflanzen, die auch bis i n den Oktober hinein noch blühen.

Hamburg – Es muss nicht immer der große Garten sein, denn auch auf einem schönen Balkon lassen sich die Jahreszeiten der Pflanzenwelt bestens abbilden. Nun naht der Herbst, doch das heißt in keinem Fall, dass sich Pflanzenfans von bunten Blüten und beeindruckenden, farbigen Blättern verabschieden müssen. Denn auch im Herbst gibt es die perfekte Balkonbepflanzung.

Herbstbepflanzung für den Balkon: Diese Blumen dürfen nicht fehlen

Bei der Bepflanzung des Balkons kommt es meist darauf an, einen eher kleinen Raum geschickt zu gestalten. Denn auch ohne großes Blumenbeet lassen sich im Frühjahr, Sommer und Herbst Kübel und Blumentöpfe mit passenden Pflanzen bestücken. Besonders im Herbst gilt es, tristen und trüben Regentagen nicht zu viel Raum zu geben und mit einer fröhlichen, bunten Bepflanzung entgegenzusteuern.

Bevor es jedoch an die Auswahl der Herbstbepflanzung geht, müssen Gärtnerinnen und Gärtner die Kübel, Blumentöpfe und Blumenkästen richtig vorbereiten. Die Grundvoraussetzung für lang lebende Kübelpflanzen ist die passende Drainage. Der Norddeutsche Rundfunk (NDR) empfiehlt daher, in jeden Topf ein Loch am Boden einzufügen. Darauf legen Pflanzenfans eine Tonscherbe und geben eine fünf Zentimeter dicke Drainageschicht darüber. Erst dann folgt die Blumenerde. Anders als im Frühjahr und im Sommer müssen sich Gartenfreunde auch keine Sorgen machen, zu dicht zu pflanzen. Denn im Herbst und Winter wachsen die Pflanzen nicht mehr so stark. Bei der Herbstbepflanzung auf dem Balkon dürfen sie im Kübel und Kasten also direkt nebeneinanderstehen. Im späten Oktober muss die Balkonbepflanzung dann winterfest gemacht werden*.

Zu sehen ist ein Holztisch auf einem Balkon aus Vogelperspektive. Auf dem Tisch und um den Tisch herum stehen bunte, herbstliche Pflanzen (Symbolbild).
Besonders gut machen sich Chrysanthemen auf dem herbstlichen Balkon (Symbolbild). © Gaby Wojciech/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Herbstbepflanzung für den Balkon: Das muss in den Kasten

Das Praktische an einer Herbstbepflanzung auf dem Balkon ist der damit verbundene geringe Pflegeaufwand. Denn zum einen brauchen die frisch gepflanzten Herbstblumen nur direkt am Anfang viel Wasser, danach ist Gießen nur noch gelegentlich nötig. Auch das Düngen fällt weg, denn die Pflanzen brauchen bis zum Winter nicht mehr so viel Nährstoffe.

Besonders gut als Herbstbepflanzung für den Balkon eignen sich zum Beispiel:

Wer direkt für das Frühjahr vorsorgen möchte, der setzt die Zwiebeln der Frühblüher einfach unter die Herbstbepflanzung. Hochwachsende Pflanzen wie etwa Narzissen kommen recht weit unten in den Topf, darüber geben Gartenfreunde eine Schicht Erde und setzen dann die Herbstbepflanzung darauf. So ist vorgesorgt für die ersten wärmeren Monate im Jahr. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant