1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Urban Gardening
  4. Balkon

Winterharte Sträucher und Gehölze: Immergrün, blühend und unempfindlich – diese sind robust für den Balkon

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Man sieht einen Ilex mit roten Früchten (Symbolbild).

Die Stechpalme, auch Ilex genannt, schmückt im Winter den Balkon mit ihren roten Früchten und immergrünen Blättern (Symbolbild). © Andrea Warnecke/dpa

Winterharte Sträucher und Gehölze erleichtern die Balkonpflege sehr, denn die Pflanzen sind pflegeleicht und müssen im Winter nicht ins Haus oder den Keller.

Los Angeles – Die meisten Balkonpflanzen müssen bei kälteren Temperaturen ins Haus zu den Zimmerpflanzen oder in den Keller, um den Winter zu überstehen. Einige Sträucher und Gehölze fühlen sich auf dem Balkon aber im Winter genauso wohl wie viele Stauden. Wichtig ist, die Wurzeln nicht erfrieren zu lassen – eine regelmäßige Prüfung der Pflanzen ist daher wichtige Winterroutine.

Winterharte Sträucher und Gehölze: So definieren sich Gehölze und Sträucher

Gehölze bezeichnen Pflanzen, bei denen der oberirdische Teil der Pflanze verholzt und dann in dieser Form erhalten bleibt. Sträucher wiederum sind eine bestimmte Wuchsform, zum Beispiel von Gehölzen. Sträucher zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur einen Hauptstamm haben, sondern sich bereits weit unten an der Erde in mehrere Hauptäste verzweigen.

Gehölze gibt es, wie auch bei Stauden, in unterschiedlichsten Wuchsformen. Zum Beispiel als Heister, Stammbüsche oder Hochstämme. Ein Heister wächst schmal und hat keine Krone, dafür aber einen Hauptstamm. Der Heister ist also kein Strauch, da Sträucher diesen Hauptstamm nicht aufweisen. Stammbüsche hingegen schon, sie sind Sträucher mit mehreren Hauptästen.

Bäume beziehungsweise Hochstämme haben diesen einen Hauptstamm sehr ausgeprägt, sind also nicht zu den Sträuchern zu zählen. Sowohl im Garten als auch als Balkonpflanzen eignen sich Sträucher und Gehölze gut. Viele davon sind winterhart, sodass sie auch dann eine Zierde sind. Nur als Zimmerpflanzen eignen sie sich meist nicht.

Winterharte Sträucher und Gehölze: Diese Pflanzen überleben den Winter auf dem Balkon

So manche Sträucher wie der Fächerahorn sind so winterhart, dass sie nicht mal ein Vlies oder eine Noppenfolie im Winter um ihren Topf brauchen. Diese winterharten Sträucher und Gehölze eignen sich als Balkonpflanzen und sind teilweise immergrün und mehrjährig:

Von vielen Pflanzenarten gibt es balkontaugliche Mini-Sträucher, die nicht so hoch und breit wachsen, als Zimmerpflanzen aber ungeeignet sind. Wer sich rankende Rosen auf seinem Balkon wünscht, der greift am besten zu Strauchrosen. Besonders die Kleinstrauchrosen eignen sich für begrenzten Platz. Sie wachsen niedrig und blühen im Sommer und Herbst immer wieder aufs Neue. Insekten freuen sich besonders über die Apfelrose, die ebenfalls winterhart ist. Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) trägt sie viele Hagebutten und ist bei Insekten und anderen Tieren besonders beliebt. Da die Pflanze ihren Ursprung in den Küstenregionen Asiens hat, hat sie kein Problem mit Wind oder Trockenheit. Sie sollte am besten auf dem Balkon im Halbschatten stehen. Ein regelmäßiger Rückschnitt ist von Bedeutung, da die Apfelrose auch als Heckenpflanze dient und somit schnell wächst. Auch in Zusammenklang mit Stauden geben die Rosen ein schönes Bild auf dem Balkon ab.

Winterharte Sträucher und Gehölze: Der richtige Schnitt zur richtigen Zeit

Sträucher und Gehölze sind zwar verlockend genügsam, verdienen aber auch eine regelmäßige Pflege. Ein Rückschnitt ist laut dem Gartencenter Dehner bei Gehölzen im Frühjahr zu empfehlen. Auf dem Balkon fällt dieser natürlich wesentlich kleiner und geringer aus als im Garten. Zudem ist wichtig, dass nicht jedes Gehölz oder jeder Strauch einen Rückschnitt verträgt. Gärtnerinnen und Gärtner sollten sich vorher informieren, da sie sonst teilweise die neuen Triebe abschneiden. So zum Beispiel beim Feuerdorn: Ein zu radikaler Schnitt führt dazu, dass er weniger Früchte trägt. Die Stechpalme hingegen verträgt einen Rückschnitt problemlos und ganzjährig. Sie ist zudem Namensgeberin des Stadtteils Hollywood in Los Angeles, da „Holly“ das englische Wort für Stechpalme ist und diese Pflanze das Bild um das Gebiet Hollywood herum prägt.

Winterharte Sträucher und Gehölze: Eine Winterdecke für Balkonpflanzen

Wer Beerensträucher auf dem Balkon hat, kann den Fruchtwuchs mit ein paar Tricks fördern. Zum einen sollten die Balkonpflanzen, wie auch viele Stauden, immer in der Sonne stehen. Obstgehölze und Erdbeeren brauchen die Sonnenstrahlen, um aromatische Früchte zu entwickeln. Wasser sollten die Sträucher nur am Morgen bekommen, dafür aber besonders im Sommer täglich. Die Winterversorgung der Beerensträucher mit roten und blauen Beeren deckt sich mit der der meisten winterharten Sträucher und Gehölze für den Kübel: Sie sollten nah an der Hauswand stehen und zum Schutz gegen Frost mit einem Vlies, Jutesack oder Noppenfolie ummantelt werden. Bei sehr frostigen Temperaturen ist es auch sinnvoll, die Pflanzen auf eine Isolierplatte zu stellen, um Kälte von unten zu vermeiden.

Auch interessant