1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Tiere

Schädlinge im Gewächshaus: So vertreiben Sie Blattläuse, Thripse und Co.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Schädlinge im Gewächshaus breiten sich schneller aus, als so mancher Gartenfan gucken kann. Doch mit den richtigen Tricks lassen sie sich eindämmen.

Münster – Im Winter bietet das Gewächshaus vielen Pflanzen wie etwa Wintersalaten Schutz. Auch im Sommer lohnt sich das kleine Häuschen, denn dort sind Pflanzen vor Wind, Regen und Hagel geschützt. Doch nicht immer übersteht das Gemüse den Sommer im Gewächshaus unbeschadet. Denn im warmen, feuchten Klima fühlen sich auch Schädlinge wohl. Viele von ihnen lassen sich aber gut auf natürliche Art und Weise bekämpfen.

Schädlinge im Gewächshaus: So werden Sie die Tiere wieder los

Ein Gewächshaus, das der Sonne voll ausgesetzt ist, heizt sich im Sommer ordentlich auf. Für viele Pflanzen im Gewächshaus ist das genau das Richtige, beispielsweise für Melonen oder Ananas. Doch das feucht-warme Klima im Gewächshaus fördert nicht nur Pflanzen, sondern auch Schädlinge. Wer im Sommer nicht regelmäßig lüftet, der hat die unerwünschten Gäste noch viel schneller an Gemüse und anderen Pflanzen.

Laut der Landwirtschaftskammer NRW finden sich folgende Schädlinge im Gewächshaus am häufigsten:

Deswegen ist es wichtig, auch im Sommer regelmäßig Kontrollrunden durch das Gewächshaus zu drehen. So erkennen Gartenfans einen Befall sehr schnell und können ihren Pflanzen frühzeitig helfen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Schädlinge im Gewächshaus: So erkennen Sie die einzelnen Schädlinge

Fast jeder Schädling hinterlässt ein eigenes Schadbild an den Pflanzen. Die oben genannten, häufigsten Vertreter im Gewächshaus erkenne Gärtnerinnen und Gärtner an folgenden Merkmalen:

Haben Gärtnerinnen und Gärtner den richtigen Schädling identifiziert, können sie im nächsten Schritt gezielt gegen die Schädlinge im Gewächshaus vorgehen.

Schädlinge im Gewächshaus: So vertreiben Sie die Störenfriede

Liegt bereits ein Befall vor, so empfiehlt die Landwirtschaftskammer NRW, gegen die Schädlinge im Gewächshaus mit Nützlingen vorzugehen. Folgende Nützlinge halten die Schädlinge in Schach:

Die entsprechenden Tiere gibt es in der Regel im Internet oder im Fachhandel zu kaufen. Vom Einsatz von Chemikalien sollten Gartenfreunde absehen, denn die zerstören nicht nur Schädlinge, sondern töten auch andere Tiere ab. Es hilft außerdem, das Gewächshaus etwas zu beschatten beziehungsweise direkt an einen Ort im Garten aufzustellen, an dem größere Bäume Schatten spenden. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant