1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Tiere

Gelber Mehlwurm zugelassen: So sieht der gesunde Snack aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Das erste Insekt ist in der EU auf dem Lebensmittelmarkt zugelassen. Den Gelben Mehlwurm gibt es bald als Pulver und in fester Form zu kaufen.

Braunschweig – Der Gelbe Mehlwurm hat es geschafft, sein Potenzial als Lebensmittel hat die EU-Mitgliedsstaaten überzeugt. Deswegen stimmten die Mitglieder dem Vorschlag der Europäischen Kommission zu, Gelbe Mehlwürmer künftig als neuartiges Lebensmittel zuzulassen. Bald können Gartenfreunde die getrocknete Larve des Mehlkäfers als Snack am Stück oder gemahlen kaufen.

Gelber Mehlwurm zugelassen: Dieses Tier können Sie bald essen

Diese Nachricht könnte den Lebensmittelmarkt revolutionieren, denn Insekten gelten als sehr nachhaltige Eiweißquelle. Zum einen verbraucht die Verarbeitung der kleinen Tiere wesentlich weniger Ressourcen als zum Beispiel Fleisch. Zum anderen enthalten viele Insekten einen großen Anteil gesunder Nährstoffe wie beispielsweise Proteine.

Die getrocknete Larve des Gelben Mehlwurms (Tenebrio molitor) liefert ebenfalls eine nicht unbeachtliche Menge an Proteinen. Die Larve des Mehlkäfers erinnert optisch an einen kleinen, gelben Wurm, weswegen sie häufig auch den Namen Mehlwurm trägt. Der Käfer gehört zur Familie der Schwarzkäfer und ist mittlerweile weltweit verbreitet. Ihre Larven entwickeln sich in der Natur beispielsweise in alten Vogelnestern, in Mulch oder in verrottendem Holz und ernähren sich falls vorhanden von stärkehaltiger Nahrung. Mitunter kommt es aber auch zum Kannibalismus unter den Larven, die sich dann gegenseitig fressen.

Sind sie Tiere ausgewachsen, ernähren sie sich hauptsächlich von Getreide, Backwaren und Mehl. Alle Lebensmittel, in denen Stärke enthalten ist, sind für sie interessant. Daher finden sich Mehlkäfer häufig auch in Bäckereien wieder. Neben diesem Nahrungsangebot greifen die Mehlkäfer teils auch auf ihre eigenen Larven zurück und fressen diese. Besonders häufig ernähren sie sich auch von den abgeworfenen Häuten der Larven.

Gelber Mehlwurm zugelassen: So können Sie ihn bald probieren

Nach der Zustimmung der EU-Mitgliedstaaten steht jetzt nur noch die formelle Zustimmung der Brüsseler Behörden, die in den kommenden Wochen ansteht. Nach deren Zustimmung darf dann ein französisches Unternehmen, das um die Zulassung gebeten hatte, zunächst für fünf Jahre die Mehlwürmer als Lebensmittel verwerten. Danach dürfen dann auch andere Hersteller zum Gelben Mehlwurm greifen. In Zukunft finden Gartenfreunde die getrocknete Larve zum Beispiel so:

Grundsätzlich gilt die Larve als unbedenklich für die Gesundheit. Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit weist jedoch darauf hin, dass es bei empfindlichen Personen zu allergischen Reaktionen kommen kann. Kreuzallergien zu Allergien gegen Krustentiere und Hausstaubmilben sind möglich*, deswegen sollten Gärtnerinnen und Gärtner mit diesen Vorerkrankungen die Gelben Mehlwürmer besser meiden. *24vita. de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant