1. 24garten
  2. Mein Garten

Stacheln und Dornen: So einfach lassen sich beide voneinander unterscheiden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Rosen haben Dornen, oder etwa nicht? Tatsächlich handelt es sich bei der Rose um Stacheln. Doch Stacheln und Dornen zu unterscheiden, ist ganz einfach.

Hamburg – Im Garten gibt es immer wieder Überraschungen, vor allem für Gartenfans, die noch recht neu dabei sind. So ist die Erdbeere beispielsweise eine Sammelnussfrucht und die Rose hat überhaupt keine Dornen. Aber was dann? Stacheln. Ist doch dasselbe, denken sich sicher viele. Tatsächlich unterscheiden sich Stacheln und Dornen aber recht offensichtlich voneinander.

Stacheln und Dornen: So unterscheiden Sie beide voneinander

Einige Pflanzen haben mit der Zeit effektive Abwehrmechanismen entwickelt. Manche sind giftig, um nicht vorzeitig gefressen zu werden, andere haben Stacheln oder Dornen. Gartenfans ist es meist relativ egal, worum es sich bei den spitzen Auswüchsen genau handelt, denn sie stechen beide. Tatsächlich sind die Unterschiede zwischen Dornen und Stacheln aber ganz interessant, denn sie stellen einige gängige Redewendungen auf den Kopf. Wer den Unterschied einmal gelernt hat, wird Stacheln und Dornen an Pflanzen fortan leicht auseinanderhalten können. Neben der Abwehr von Fressfeinden dienen Dornen oft aber auch der Oberflächenverkleinerung, so verdunstet weniger Wasser.

Grundsätzlich gilt eines: Kann man es abbrechen, dann sind es Stacheln. Wenn nicht, handelt es sich um Dornen. Der Grund dafür ist etwas komplexer.

Zu sehen ist ein Zweig einer Rose mit deutlich sichtbaren Stacheln vor unscharfem Hintergrund (Symbolbild).
Rosen haben Stacheln, keine Dornen (Symbolbild). © Watzmann/Imago

Stacheln und Dornen: So sind beide aufgebaut

Dornen sind umgewandelte Sprossachsen, Blätter oder andere Pflanzenteile, sie kommen also aus dem verholzten Pflanzenteil und sind durchzogen von Leitbündeln. Es handelt sich also laut dem Mitteldeutschen Rundfunk um Organe der Pflanze. Die haben sich dann mit der Zeit umgebildet. Da Dornen quasi von innen kommen, sind sie schwer abzubrechen. Folgende Pflanzen haben beispielsweise Dornen und tragen diese oft schon im Namen:

Zudem ließen sich die Pflanzen noch einteilen in welche mit Wurzeldornen, Sprossdornen und Blattdornen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Stacheln dagegen lassen sich abbrechen, dann bleibt eine ovale Narbe zurück. Sie sind aber keine umgewandelten Pflanzenteile, sondern sind außen auf dem Stängel und daher lockerer mit der Pflanze verbunden. Sie sind sogenannte Emergenzen, also Auswüchse. Laut GEO gehören Stacheln zur Epidermis oder zur Rinde der Pflanze. Im Querschnitt würde man sehen, dass Dornen von innen heraus wachsen, Stacheln eher außen aufsitzen. Auch optisch lassen sie sich unterscheiden, Dornen wie bei der Schlehe stehen speerartig spitz nach außen, sehr gerade, Stacheln dagegen sind oft leicht gekrümmt und oftmals kürzer.

Folgende Pflanzen haben beispielsweise Stacheln:

Und um damit ein bekanntes Märchen zu ruinieren: Wahrscheinlich handelte es sich bei Dornröschen eigentlich um eine Stachelhecke, keine Dornenhecke.

Für Gartenfans hat das Ganze vor allem bei der Pflege Auswirkungen, denn Dornen tun oft mehr weh als Stacheln, verletzen kann man sich aber an beidem. Gartenhandschuhe sind bei der Pflanzenpflege daher immer eine gute Idee.

Auch interessant