1. 24garten
  2. Mein Garten

Sonnenbrand: Diese Heilpflanzen kühlen und regenerieren die Haut

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Anna Katharina Küsters

Bei Sonnenbrand ist die Haut nicht nur rot, sie schmerzt auch und strahlt viel Wärme ab. Bestimmte Heilpflanzen aus dem Garten schaffen Linderung.

München – Endlich kommt der Sommer und nach einem gefühlt ewig langen Winter und kalten Frühjahr zieht es viele Gartenfreunde schnell auf die Liege in die Sonne. Die noch ungebräunte Haut ist das natürlich nicht gewohnt, die Sonnencreme noch tief im Badezimmerschrank vergraben und der erste Sonnenbrand nicht weit. Ist die Haut dann am nächsten Tag rot und schmerzt, helfen Kräuter aus dem Garten.

Sonnenbrand: Diese Heilpflanzen kühlen und regenerieren die Haut

Die Haut ist eines der wichtigsten Organe des Menschen. Sie schützt uns vor äußeren Einwirkungen, über sie können wir tasten, fühlen und auch schwitzen. Nach einem langen Winter und einem kalten Frühjahr ist die Bräune vom Sommer oftmals gänzlich verschwunden und die Haut somit der Sonne wieder schutzlos ausgeliefert. Fehlt dann auch noch die Sonnencreme, ist das Malheur vorprogrammiert. UV-A- und UV-B-Strahlen, die das menschliche Auge nicht sehen kann, dringen tief in die Schutzschicht des Körpers ein. UV-A-Strahlen zerstören dabei im schlimmsten Fall sogar tief liegende Zellen, UV-B-Strahlung macht sich dabei über die Oberhaut her und schädigen die Erbsubstanz DNS in den Hautzellen, wodurch dann Hautkrebs entstehen kann.

Sonnencreme ist also das A und O und sollte auch beim ersten Sonnenbad im Jahr großzügig auf die Haut aufgetragen werden. Nach etwas Gewöhnung an das Sonnenlicht bildet sich in der Haut Melanin. Das ist ein körpereigener Farbstoff, der die Sonnenstrahlen nicht mehr so tief in die Haut eindringen lässt. Menschen mit hellem Hauttyp und Sommersprossen bilden jedoch recht wenig vom körpereigenen Melanin und bekommen deswegen schneller einen Sonnenbrand als dunklere Hauttypen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Sonnenbrand: Das müssen Sie machen, wenn die Haut rot ist

Bei einem ausgelassenen Tag an der frischen Luft vergessen viele Gartenfreunde jedoch schnell schützende Sonnencreme und verbrennen sich. Ist der Sonnenbrand einmal da, hilft in der Regel nur abwarten, bis sich die Haut gelöst hat und wieder eine gesunde Färbung bekommen hat. In der Zwischenzeit sollten Gärtnerinnen und Gärtner aber mal in ihrem Kräuterbeet nachschauen. Denn dort wachsen oft Heilpflanzen, die Symptome wie Juckreiz, Wärme oder Spannungsgefühl zumindest lindern können.

Heilpflanzen gegen Sonnenbrand sind zum Beispiel:

Der Garten hält also einige Pflanzen bereit, die dabei helfen, Brandstellen auf der Haut zu regenerieren und Schmerzen zu stillen. Die Kräuter sollten aber niemals Ersatz für Sonnencreme und anderen Sonnenschutz wie beispielsweise dichte Kleidung, ein Sonnenhut oder ein Sonnenschirm sein*. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant