1. 24garten
  2. Mein Garten

Schmetterlingsraupen bestimmen: So sehen die bekanntesten aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen ist die Raupe eines Schwalbenschwanzes in Nahaufnahme an einem trockenen Samenstand einer Pflanze (Symbolbild).
Die Raupe des Schwalbenschwanzes ist leicht zu erkennen (Symbolbild). © Westend61 / Imago

Schmetterlinge gehören zu den beliebtesten Tieren im Garten. Ihre Raupen dagegen finden einige eher eklig und können sie den Faltern nicht zuordnen. So sehen die Raupen aus.

Düsseldorf – Schmetterlinge sind elegant, scheinbar schwerelos und überaus hübsch. Wer sie sich genauer ansieht, erkennt im langen Körper noch etwas von ihrer ursprünglichen Raupenform. Denn bevor sie sich verpuppen und zum schönen Falter werden, sehen Schmetterlinge als Raupe erst mal ganz anders aus, teilweise fast schon eklig. Daher ist es wichtig, zu wissen, was später aus ihnen wird. Die Raupen den Falten zuzuordnen ist nicht so schwer*, berichtet 24garten.de*.

Raupen im Garten sind für viele der Alptraum. Denn oft zählen die kleinen Tierchen zu den Schädlingen, man unterscheidet nicht zwischen gut und schlecht. Doch gerade das wäre wichtig, denn auch Raupen von Tagfaltern tummeln sich in pestizidfreien Gärten und aus denen werden später keine Schädlinge wie der Buchsbaumzünsler, sondern hübsche Falter wie beispielsweise Tagpfauenauge oder Schwalbenschwanz. Wer Raupen entdeckt, kann daher schnell herausfinden, wie sie später aussehen, wenn sie erwachsen sind und die Tiere mit Pflanzen wie Brennnesseln unterstützen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant