1. 24garten
  2. Mein Garten

Salbei im Garten pflanzen: So gelingt die Anzucht ganz sicher

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mattias Nemeth

Salbei ist ein vielseitiges Kraut und darf in keinem Heilkräuter- oder Küchengewürzbeet fehlen. Früher ging man sogar davon aus, dass es gegen Geister und Dämonen hilft.

München – Fans von Horrorfilmen ist Salbei als Standard-Ausrüstung für die Geisterjagd bekannt. Den Ruf, hierfür geeignet zu sein, hat vor allem der weiße Salbei oder auch indianischer Räuchersalbei. Dieser ist von den Inhaltsstoffen dem heimischen Gartensalbei sehr ähnlich. Aber er hat auch einen sehr weltlichen Nutzen und hilft sehr gut bei Halsschmerzen.

Salbei im Garten pflanzen: So gelingt die Anzucht ganz sicher

Der Salbei braucht einen sonnigen und steinigen Standort. Dabei sollte er aber nicht in der Nähe von Gurken gepflanzt werden, da diese beiden Pflanzen nicht gut miteinander zurechtkommen. Bessere Beetnachbarn sind:

Die Aussaat kann im Freiland am Mai erfolgen und bereits vorgezogene Pflanzen können ab April ausgepflanzt werden. Dem Pflanzloch kann eine kleine Menge Urgesteinsmehl hinzugegeben werden, um es dem Salbei etwas gemütlicher zu machen. Die Vermehrung erfolgt über die Samen oder auch über Stecklingsvermehrung. Salbei lässt sich leicht durch Stecklinge vermehren und das funktioniert natürlich viel schneller als durch Aussaat, wie kraut&rüben berichtet

Manche Sorten brauchen ein bisschen mehr Winterschutz als andere. Bei den besonders gefährdeten Sorten könnte eine Überwinterung per Steckling eine gute Option sein.

Salbei im Garten pflanzen: Heilwirkung und Anwendung

Salbei hilft als Aufguss oder Tee am besten gegen Halsschmerzen. Aber er kann auch als Tee oder zum Inhalieren bei Asthma verwendet werden, das sollte aber vorher mit dem Arzt abgeklärt werden. Auch zur Verdauungs- und Appetitanregung kann Salbei verwendet werden. Darüber hinaus lohnt sich der Griff zum Salbei auch zur Nervenberuhigung. Was Hobbygärtner vor allem freut: Frische Blätter helfen super, wenn die Mücken es wieder einmal auf einen abgesehen während der Gartenarbeit. Frauen, die unter einer unregelmäßigen Periode leiden, sollten auch mal Salbeitee probieren*. Salbei löst außerdem auch Krämpfe während der Menstruation*. Schwangere jedoch sollten auf keinen Fall Salbei zu sich nehmen.

Nahaufnahme von Salbeiblättern. (Symbolbild)
Gewürz, Heilpflanze, Bienenfutter und Geisterabwehr – Salbei ist sehr vielseitig. (Symbolbild) © Karina Hessland/Imago

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Salbei im Garten pflanzen: Die besten Sorten für Ihr Kräuterbeet

Nicht alle Salbeiarten eignen sich als Heiltee oder Küchenkraut. Aber für Ihren Heil- oder Küchenkräutergarten sind besonders gut geeignet:

Neben den vielen Heilwirkungen schmeckt Salbei auch toll zu Fleisch. Außerdem lassen neuste Forschungen die Vermutung zu, dass an dem Aberglauben mit dem Räuchersalbei tatsächlich ein Körnchen Wahrheit dran sein könnte. Denn das Abbrennen von Salbei hat eine Bakterienbekämpfende Wirkung auf Räume. So hilft es also zumindest gegen die krankheitserregenden Plagegeister. *Merkur.de und 24vita.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant