1. 24garten
  2. Mein Garten

Nutzlose Pflanzen verbannen: Diese Pflanzen sind schön, aber ohne Mehrwert im Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva Goldschald


Sie sehen schön aus, sind pflegeleicht, aber leider nützen sie den Insekten nichts. Es gibt Pflanzen, die Sie sich besser nicht anschaffen oder wieder aus dem Garten verbannen sollten.

Frankfurt am Main – Viele Gärten sind voll von exotischen Pflanzen. Das mag einerseits mediterranes Feeling verbreiten. Andererseits werden dadurch heimische Arten verdrängt und auch die Insekten können mit so manchen Gewächsen gar nichts anfangen. Öko Test hat verraten, welche Pflanzen eigentlich nichts im heimischen Garten zu suchen haben.

Pflanzen verbannen: Diese Pflanzen sind schön aber nutzlos im Garten

Wer einen Garten besitzt, möchte sich darin wohlfühlen. Außerdem möchte man, dass alles blüht und gedeiht. Blöd nur, wenn man dann der Einzige ist, der sich im Garten wohl fühlt. Denn viele Pflanzen und Blumen, die wir kultivieren, schaden dem heimischen Ökosystem. Sie ziehen keine Insekten an, weil sie ihnen keine Pollen und keinen Nektar liefern. Viele der Modepflanzen wie Bambus oder Kirschlorbeer haben keinen ökologischen Nutzen und breiten sich außerdem sehr stark aus. Die Folge: heimische Pflanzen werden immer mehr verdrängt.

Pflanzen verbannen: Das sind die schädlichsten Gartenpflanzen

Wieso etwas anderes nehmen, wenn das Gute so nah liegt. Heimische Gewächse sind nicht nur besser, sondern oft auch weitaus günstiger. Exotische Pflanzen sind häufig so gezüchtet, dass sie unfruchtbar sind. Zudem gibt es auch keine Tiere und Insekten, die an deren Samen oder Früchten interessiert sind*. Wer im Garten also nur auf die angesagte Optik achtet, trägt nicht gerade zum Umweltschutz bei.

Deshalb sollten Sie auf folgende Pflanzen im Garten verzichten oder diese nach und nach verbannen:

Und es gibt auch Blumen, die für Insekten nahezu nutzlos sind. Folgende Arten und Sorten sollte man deshalb nur vereinzelt pflanzen und darauf achten, dass auch genug heimische und nützliche Pflanzen vorkommen:

Diese hoch gezüchteten Arten mit buschigen, gefüllten Blüten nützen den Bienen und anderen Insekten nichts. Sie erreichen den Nektar im Inneren nur sehr schwer oder gar nicht. Besser sind Wildtulpen oder alte Rosensorten oder Pfingstrosen mit wenig gefüllten Blüten.

Pflanzen verbannen: Lieber zu heimischen Arten greifen

Natürlich müssen Sie jetzt nicht sofort alle nutzlosen Pflanzen ausreißen und entsorgen. Wer nicht auf exotische Pflanzen verzichten möchte, kann mit kleinen Wildblumenflächen Insekten anlocken. Außerdem kann man die Exoten auch mit heimischen Wildsträuchern kombinieren. Sollten die wertlosen Pflanzen eingehen, ersetzt man diese einfach durch heimische Gewächse und Blumen. 

Wichtig: Wenn Sie Äste und Sträucher der Exoten stutzen, laden Sie diese nicht im Wald ab. Sie verbreiten sich sonst und verdrängen noch mehr heimische Pflanzen. Besser am Wertstoffhof entsorgen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant