1. 24garten
  2. Mein Garten

Obst für wenig Platz: Säulenobst wächst schmal nach oben

Erstellt:

Von: Joana Lück

Wer im Garten oder auf dem Balkon wenig Platz hat, der muss nicht auf selbst angebautes Obst verzichten. Säulenobst wächst besonders platzsparend.

München – Sie lieben Früchte und Obst, haben aber keinen eigenen Garten? Dann sollten Sie Säulenobst anbauen. Denn Säulenobstbäume haben ihren Namen von ihrer Eigenschaft, statt in die Breite nach oben zu wachsen – und das bei vielen leckeren Früchten. Wo für einen normalen Obstbaum kein Platz ist, kann wunderbar ein Säulenobst wie Johannisbeere, Apfel, Kirsche oder Pflaume aufgestellt werden.

Obst für wenig Platz: Säulenobst wächst schmal nach oben

Junges Mädchen und Großvater, die auf dem Balkon Johannisbeeren ernten.
Von Natur aus schmal wachsende Obstsorten nennt man auch Säulenobst. (Symbolbild) © Stock&People/Imago

Ein paar Obstbäume im eigenen Garten: Das ist für viele Gärtnerinnen und Gärtner ein Traum. Doch gerade für Bäume wie Apfel oder Kirsche benötigt man ein großes Grundstück, da sie nicht nur in die Höhe, sondern vor allem in die Breite wachsen. Doch mit folgenden Säulenobst-Sorten müssen Sie sich nicht vom Traum einer eigenen Ernte verabschieden:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Obst für wenig Platz: Gemüse für wenig Platz

Neben den obigen Sorten können Sie auch Nektarinen, Pfirsiche oder Aprikosen als Säulenobst anbauen. Einige Händler bieten sogar spezielle Brombeeren oder Birnensorten an. Aber nicht nur süße Früchte können Sie mit nur wenig Platz anbauen und ernten – Auberginen lassen sich wunderbar im Kübel ziehen, ebenso wie viele Tomatensorten.

Auch interessant