1. 24garten
  2. Mein Garten

Naturschutz im April: Diese Aufgaben stehen jetzt an

Erstellt:

Von: Joana Lück

Im April ist der Frühling voll eingezogen und neben den ersten Schmetterlingen zeigen sich auch Rotkehlchen und rückkehrende Zugvögel im Garten.

Berlin – Auch wenn der kalendarische Frühling bereits mit dem 20. März Einzug erhalten hat, so haben kalte Winde, zu wenig Sonne und stellenweiser Frost dafür gesorgt, dass die Natur noch nicht wirklich in die Gänge gekommen ist. Anders sieht es im April aus: Neben Frühblühern wie Narzissen, Tulpen und Schneeglöckchen gesellen sich auch allmählich Löwenzahn, Gänseblümchen im Rasen dazu.

Naturschutz im April: Diese Aufgaben stehen jetzt an

Ein roter Schmetterling, der auf einer Pflanze sitzt. (Symbolbild)
Im April ziehen die ersten Schmetterlinge im Garten ein. (Symbolbild) © Roland Brack/Imago

Laut dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) kehren die ersten Rauchschwalben Anfang April aus Afrika nach Deutschland zurück. Damit sie gebührend empfangen werden, können Sie den Sommerboten mit Nisthilfen, Lehmpfützen und insektenreichen Gärten helfen. Folgende Dinge sollten Sie beachten:

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Naturschutz im April: Besonders folgende Vögel benötigen Ihre Hilfe

Der eher unscheinbare Steinschmätzer ist in Deutschland vom Aussterben bedroht. Er mag offenes Gelände im Berg- oder auch im Flachland sowie unberührte Felder und Wiesen. Bekommen Sie den seltenen Vogel zu Gesicht, sollten Sie ihn für Zwecke der Lebensraumerhaltung dem Naturschutzamt melden. Ähnlich sieht es beim Feldsperling aus, dem Sie mit Nistplätzen helfen können.

Auch interessant