1. 24garten
  2. Mein Garten

Mondblume pflanzen: Ipomoea alba verzaubert ab dem Sommer den Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Zu sehen ist die weiße Blüte einer  Mondblume (Symbolbild).
Die Mondwinde ist definitiv ein Highlight im Garten (Symbolbild). © Carl Seibert/Imago

Inspiration für das kommende Gartenjahr gesucht? Dann darf die schöne Mondwinde Ipomoea alba nicht fehlen. So wächst sie.

München – Die Mondblume ist eine faszinierende Schönheit und sorgt zugleich für etwas Verwirrung, denn sie bezeichnet gleich zwei Pflanzen. Im Folgenden gehen wir auf Ipomoea alba ein, ein Windengewächs, daher auch Mondwinde genannt. Daneben gibt es aber noch Selenicereus wittii, ebenfalls Mondblume genannt, die blüht nur ein Mal, was regelmäßig für großen Andrang in Gewächshäusern sorgt und gehört zu den Kakteengewächsen. Wer kein Gewächshaus und kein Jahr Zeit hat, aber dennoch eine Mondblume bestaunen möchte, sollte lieber zur Kletterpflanze greifen.

Mondblume pflanzen: So verzaubert Ipomoea alba Ihren Garten

Wer im Winter schon Inspiration für die kommende Gartensaison sucht, kann diesmal zur schönen Mondblume greifen und bestenfalls gleich mehrere davon einziehen lassen, wenn die Temperatur passt. Ipomoea alba oder auch Calonyction album trägt die weiße Blütenfarbe schon im Namen, die Blüte ist definitiv das Highlight der Pflanze, doch sie kann noch mehr. Das zeichnet die Mondblume aus:

Das alles klingt toll, ihr anderer Name „Trichterwinde“ lässt es aber schon erahnen: Insgesamt sieht sie normalen Winden, die teils natürlich im Garten wachsen, recht ähnlich, nur mit größerer Blüte. Daher sieht sie eher nachts spektakulär aus, tagsüber gehen die schönen Blüten ein wenig im Grün der Blätter unter.

Mondblume pflanzen: So säen Sie sie aus

Das Problem ist, dass die Pflanze in der Regel selbst gezogen werden muss, im Handel sind meist nur Samen erhältlich, denn die Pflanze kommt eigentlich aus dem subtropischen und tropischen Südamerika. Ab dem Frühjahr können Sie teils auch Topfpflanzen finden. Überlegen Sie sich den künftigen Standort gut, denn die schöne Pflanze klettert und wird bei guter Pflege vier bis sechs Meter lang an einem idealerweise vollsonnigen Standort. Einmal angepflanzt oder gesät, ist die Pflanze bei korrekter Überwinterung dann mehrjährig.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Doch dazu müssen Sie sie erstmal ansäen, das geht so:

Idealerweise säen Sie früh genug, denn bis zur Blüte kann es ein wenig dauern. Wer sich die Aussaat nicht zutraut, bekommt etwa ab April auch vorgezogene Pflanzen online. In jedem Fall holen Sie sich damit eine Schönheit in den Garten.

Auch interessant