Eine Pflanze wächst an einem Holzzaun entlang.
+
Holzzaun: Ob klassisch oder kreativ – das Material lässt viel Spielraum bei der Gestaltung.

Kosten eines Gartenzaunes

Gartenzaun: So viel kostet er pro Meter und wie Sie ihn selbst mauern

  • Franziska Irrgeher
    vonFranziska Irrgeher
    schließen

Ein Gartenzaun dient nicht nur als Begrenzung, sondern kann das Grundstück auch optisch aufwerten. Je nach Art variieren aber die Kosten. Gartenfans sollten sich daher vorab informieren: So ermittelt sich der Preis.

  • Es gibt viele unterschiedliche Faktoren, die sich auf die Kosten eines Gartenzaunes auswirken
  • Vor allem das Zaunmaterial, wie Holz, Metall, Stein oder Kunststoff, treibt die Kosten für einen Gartenzaun in die Höhe
  • Zusätzlich zu den Materialkosten sin außerdem Montagekosten zu berücksichtigen

Bornheim – Man sagt, der Gartenzaun sei die Visitenkarte eines jeden Hauses und auch die der Bewohner. Aber er dient auch zur Abgrenzung des Grundstücks, bietet Sichtschutz und sichert das Zuhause ab. Gartenfans, die über den Bau eines neuen Zauns nachdenken, sollten sich vorab über die Kosten der Einfriedung des Grundstücks informieren und darüber nachdenken, den Zaun selbst zu bauen.

Kosten Gartenzaun – diese Faktoren sind wichtig

Wie viel die Einfriedung kostet, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Zu diesen gehören vor allem die gewünschte Höhe des Gartenzauns, seine Länge und sein Material. Auch ob man diesen selbst aufstellt oder von einem Fachmann setzen lässt, hat einen Einfluss auf die Kosten.

Aber auch ein bestimmtes, vielleicht außergewöhnliches Design kann den Preis eines Gartenzaunes maßgeblich beeinflussen. Vor dem Bau des Zauns sollten Gartenfans sich daher mit den einzelnen Kostenpunkten und der Optik befassen, bei der Auswahl des Gartenzauns kann der Händler vor Ort, ein Profi oder als erster Schritt auch eine Website wie die von Hornbach helfen.

Die Vielfalt an Materialien eines Gartenzaunes ist riesig, zum Beispiel eignen sich:

Innerhalb dieser Kategorien gibt es wiederum unterschiedliche Varianten, Formen und Qualitätsabstufungen und entsprechend unterschiedliche Preise.

Kosten Gartenzäune: So viel kosten Holzzäune

Ein Holzzaun ist eine vergleichsweise günstige Variante eines Gartenzauns. Aber auch hier gilt zu beachten, dass es unterschiedliche Holzarten, Designs und Holzverarbeitungen gibt, die einen Einfluss auf den Preis haben.

Gartenzäune aus Holz gibt es in verschiedenen Ausführungen:

  • Rahmenzäune
  • Jägerzäune
  • Staketenzäune
  • Flechtzäune
  • Lattenzäune
  • Schrankzäune
  • Sichtschutzzäune

Kosten Gartenzäune: Materialpreise für Zäune aus Holz

Die Materialkosten für einen Zaun aus Holz liegen bei etwa 10-40 Euro pro Laufmeter. Diese variieren im Hinblick auf die Qualität des Holzes. Einen einfachen, niedrigen Latten-, Skateten- oder Jägerzaun kann man bereits für ab circa zehn Euro pro Laufmeter umsetzen.

Bei der Realisierung eines hohen Sichtschutzzaunes aus Holz muss man jedoch mit weitaus höheren Kosten rechnen. Außerdem ist zu beachten, dass Holz ein Naturmaterial ist, welches nicht witterungsbeständig ist. Einen Holzzaun muss man deshalb regelmäßig mit Holzschutzmitteln behandeln, was wiederrum auch in die Kostenkalkulation mit einbezogen werden muss.

Kosten Gartenzäune: Der Preis für einen Gartenzaun aus Metall

Ein Zaun aus Metall ist mit deutlich höheren Kosten verbunden als einer aus Holz. Dafür sind Metallzäune aber witterungsbeständig und zeichnen sich deshalb durch ihre Langlebigkeit aus. Auch hier gibt es unterschiedliche Qualitäten, Dicken, Formen und Ausführungen, wodurch die Kosten beeinflusst werden. Zu den unterschiedlichen Metallzauntypen zählen Maschendrahtzaun, Stabmattenzaun und der Schmied- und Gusseisenzaun. Die günstigste Alternative unter den Metallzäunen ist der Maschendrahtzaun. Für diesen liegen die Materialpreise bereits bei ab einem Euro pro Laufmeter.

Wesentlich teurer sind Stabmattenzäune (Einzelstab- und Doppelstabmattenzäune). Für Stabgitterzäune belaufen sich die Materialpreise auf durchschnittlich 20-40 Euro pro laufendem Meter. Am teuersten sind schmiedeeiserne oder gusseiserne Zäune. Besonders das Design treibt hierbei die Kosten in die Höhe. Schlichte Schmiede- und Gusseisenzäune kosten in der Regel zwischen 70 und 300 Euro pro laufendem Meter. Bei Designerstücken und von Hand geschmiedeten Zäunen muss man jedoch mit weitaus höheren Kosten rechnen.

Kosten Gartenzäune: Die Kosten einer Verzinkung

Einen Gartenzaun aus Metall kann man außerdem verzinken lassen, damit seine Haltbarkeit verlängert wird. Die Kosten, einen Gartenzaun verzinken zu lassen, hängen dabei von der Schichtdicke ab. Pauschal lässt sich aber ein Preis von ungefähr 25 Cent pro Kilogramm nennen.

Kosten Gartenzäune: So viel kostet der Zaun aus Stein

In etwa derselben Preisklasse wie Metallzäune liegen Zäune aus Stein. Pro laufenden Meter Steinmauer aus Naturstein belaufen sich diese auf einen Preis zwischen 150 und 350 Euro. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, einen Zaun aus Beton zu setzen. Die Kosten für einen Betonzaun liegen in einem ähnlichen Preissegment wie bei der Natursteinmauer.

Kosten Gartenzäune: Der Preis für einen Zaun aus Kunststoff

Wood-Plastic-Composite-Zäune (WPC) sind Zäune, welche sich aus Holzstoffen und verwertbaren Polymeren zusammensetzen. Sie sind in unterschiedlichen Ausführungen und Farben erhältlich und zeichnen sich insbesondere durch ihre Resistenz und Langlebigkeit aus. Pro laufendem Meter muss man bei WPC-Zäunen mit 80-150 Euro Materialkosten rechnen.  

Kosten Gartenzäune: Lärmschutz hat seinen Preis

Wohnt man an einer stark befahrenen Straße, in der Nähe eines Bahnhofs oder einer Fabrik, ist es ratsam, einen Lärmschutz in seinen Gartenzaun zu integrieren. Ein richtiger Lärmschutzzaun hat jedoch mit 500 Euro pro Meter einen stolzen Preis.

Kosten Gartenzäune: So viel kostet es, einen Zaun aufstellen zu lassen

Zusätzlich zu diesen Materialkosten sind außerdem Montagekosten zu berücksichtigen. Normalerweise liegen diese etwa bei 40-100 Euro pro laufendem Zaunmeter. Sie variieren aber im Hinblick auf den Zauntyp, die Bodenbeschaffenheit und die Geländeform maßgeblich.

Einen Stabgitterzaun zu setzen, würde also 60-140 Euro pro Meter kosten, wenn die Materialkosten mit einbezogen werden. Natursteinmauern benötigen beispielsweise ein Fundament, damit sie nicht wegrutschen. Hierbei entstehen zusätzliche Kosten von etwa 100 Euro pro Laufmeter Fundament.

Diese Kosten kann man einsparen, wenn man sich zutraut, den Zaun eigenständig zu montieren. Voraussetzung dafür aber ist ein gewisses Maß an handwerklichem Geschick sowie statische Kenntnisse. Andernfalls empfiehlt es sich, die Zaunmontage einem Spezialisten zu überlassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare