1. 24garten
  2. Mein Garten

Hortensien für sonnige Standorte: Einige Arten kommen mit Sonne gut klar

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Hortensien mögen oft eher schattige Standorte. Doch manche Arten vertragen durchaus auch Sonne, ohne direkt zu verbrennen. Diese Hortensien eignen sich.

München – Hortensien oder auch Hydrangea sind überaus beliebte Gartenpflanzen und beeindrucken mit einem nicht enden wollenden Blütenmeer. Dazu muss jedoch der Standort stimmen. Normalerweise bevorzugen Hortensien eher Halbschatten, doch so manche Art eignet sich auch für sonnigere Lagen. Damit steht einem Garten voller Hortensien nichts mehr im Weg.

Hortensien für sonnige Standorte: Diese Arten vertragen mehr Licht

Im Spätsommer blühen nicht mehr so viele Pflanzen, die Hortensie aber bringt bis in den September Farbe in den Garten. Die dekorativen Sträucher sind allerdings etwas wählerisch. Stimmen Standort oder die Hortensien-Pflege nicht, dann kann es schnell zu braunen oder welken Blättern oder verbrannten Pflanzenteilen kommen. Hortensien bevorzugen meist halbschattige Standorte, wo sie etwas vor der Sonne geschützt sind und benötigen viel Wasser.

Zu sehen ist die weiße Blüte einer Eichenblättrigen Hortensie (Symbolbild).
Die Eichenblättrige Hortensien kommt auch mit Sonne zurecht (Symbolbild). © imagebroker/Imago

Doch Gartenfans mit einem vorwiegend sonnigen Garten müssen nicht verzweifeln, denn auch für sonnige Standorte gibt es einige geeignete Hortensien. Wichtig dabei: Auch an sonnigen Standort sollte der Boden nie ganz austrocknen.

Hortensien für sonnige Standorte: Die passenden Arten

Grundsätzlich vertragen drei Hortensien-Arten sonnige Standorte:

Ob die Pflanze für die Sonne geeignet ist, kann auch oft an der Blütenfarbe erkannt werden. Je dunkler die Blüte, desto besser kommt die Hortensie mit Sonne klar. Allgemein sollten Hortensien aber immer windgeschützt stehen.

Hortensien für sonnige Standorte: Diese mögen Sonne gar nicht

Es gibt aber auch Hortensien-Arten, die Sonne nicht besonders schätzen. Dazu zählen vor allem alte Sorten und sehr helle. Hortensien werden übrigens gelegentlich aus Gärten geklaut. Allerdings nicht aufgrund des materiellen Wertes, wie man annehmen würde, sondern aus einem recht kuriosen Grund.

Einige Hortensien sind im Halbschatten definitiv besser aufgehoben und bleiben dort auch schön und bunt. Diese Hortensien fühlen sich im Schatten wohler:

Diese Pflanzen könnten in der Sonne regelrechte Verbrennungen erleiden und sollten, sofern sie sehr sonnig stehen, unbedingt tagsüber beschattet werden. Einige Hortensien eigen sich aber durchaus für Sonne als auch Halbschatten, darunter die Wald-Hortensie (Schneeball-Hortensie), die Rispen-Hortensie und einige mehr.

Hortensien werden stets weiter gezüchtet und in gewisser Hinsicht verbessert. Das führt dazu, dass die Hortensie auch eine gute Zimmerpflanze sein kann. Allerdings kann auch die Toleranz für direktes Sonnenlicht dadurch abnehmen.

Hortensien für sonnige Standorte: Die passende Pflege

Hortensien in sonnigen Lagen benötigen unbedingt ausreichend Wasser. Denn neben der Sonne macht ihnen im Sommer auch die Hitze zu schaffen. Mulch auf dem Boden kann zusätzlich helfen. Auch ein Sonnenschutz an sehr heißen Tagen kann sinnvoll sein. Wenn ansonsten Boden und Pflege stimmen, haben Sie lange Freude an den schönen Blüten. Wer blaue Blüten möchte, kann das Ziel mit einigen Tricks erreichen*. Übrigens lassen Hortensien-Blüten sich auch trocknen. Der frühe Herbst eignet sich noch als Pflanzzeit für Hortensien, wer die Gartengestaltung noch nicht abgeschlossen hat, kann also im Sommer und Herbst noch neue Pflanzen einziehen lassen. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant