1. 24garten
  2. Mein Garten

Haushaltsreiniger selbst machen: So reinigen Sie mit Natron, Essig und Co.

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Haushaltsreiniger gibt es viele, doch sie alle verursachen Müll und sind teuer. Doch warum Geld ausgeben, wenn wir Putzmittel ganz leicht selbst herstellen können?

München – Haushaltsreiniger sind mit Himbeer- und Lavendelduft verfügbar. Sie entfernen Kalkflecken, Schimmel, Schmutz und töten Bakterien, Viren und sie alle verursachen viel Plastikmüll und kosten Geld. Es gibt jedoch Alternativen zum selbst Mischen, die beinahe jeder zu Hause hat.

Haushaltsreiniger selbst machen: So reinigen Sie mit Natron, Essig und Co.

Haushaltsreiniger nehmen im Schrank oft viel Platz ein. Für jede Arbeit braucht man gefühlt einen anderen Reiniger. Dass Markenprodukte dabei nicht immer gut abschneiden, hat jüngst ein Test von Stiftung Warentest bewiesen, hierbei überzeugte vor allem ein günstiges Drogerieprodukt*.

Wer im Schrank auf eine ganze Sammlung von Reinigern für jeden erdenklichen Einsatz verzichten möchte, kann aus einigen Grundzutaten leicht das Meiste selbst mischen. Die selbst gemachten Haushaltsreiniger kommen größtenteils ohne (neu gekauftes) Plastik aus und können immer wieder neu gemischt werden, ohne viel Abfall.

Drei wichtige Grundbestandteile selbst gemachter Reiniger sind:

Je nachdem, was für ein Reiniger benötigt wird, variieren die Zusammensetzungen. Im Folgenden finden Sie einige wichtige Haushaltsreiniger.

Haushaltsreiniger selbst machen: Allzweckreiniger

Ein Allzweckreiniger ist in jedem Haus nötig. Auch ihn können Fans von Nachhaltigkeit gut selbst machen.

Für einen Haushaltsreiniger mischen Sie:

Zuerst werden in einer Flasche Wasser und Zitronensäure vermischt, dann kommen das Öl und ein Schuss Spülmittel dazu. Gut schütteln und schon ist der Reiniger fertig.

Haushaltsreiniger selbst machen: Kalklöser aus Zitrusschalen

Dafür brauchen Sie etwas Geduld. Für einen Reiniger schichten Sie Zitrusschalen in ein Glas, möglichst dicht und übergießen alles mit Essig. Das Glas bleibt dann etwa 14 Tage stehen, Essig sollte nachgefüllt werden, wenn er weniger wird, das verhindert Schimmel. Gelegentlich schütteln. Nach den zwei Wochen sieben Sie die Schalenreste ab, zurück bleibt ein Reiniger mit ätherischen Ölen und Zitronensäure, der Kalk wunderbar löst.

Nutzen Sie diese Art von Reiniger nicht auf Silikonfugen und Natursteinböden, sie würden das Material auflösen oder beschädigen.

Haushaltsreiniger selbst machen: Waschmittel aus Kastanien

Wussten Sie schon, dass man mit Kastanien waschen kann? Nicht nur Waschnüsse funktionieren, auch Kastanie sind geradezu prädestiniert dazu, dank ihrer Saponine. Wir haben eine einfache Anleitung für Waschmittel aus Kastanien.

Haushaltsreiniger selbst machen: Fenster putzen mit Natron

Fenster haben nach dem Putzen eigentlich immer Schlieren. Anstatt teure Fensterreiniger zu nutzen, können Sie auch Natron in Wasser aufgelöst verwenden. Auf das Fenster sprühen und mit einer alten Zeitung (oder einem Tuch) trockenwischen bis keine Streifen mehr zu sehen sind. Bei uns klappt diese Methode gut, es kommt aber offenbar auf die Beschaffenheit der Fensterscheibe an.

Haushaltsreiniger selbst machen: Spülmittel aus Kernseife und Natron

Zugegeben: Diese Variante ist im Selbstversuch (kalt angerührt) bei uns gescheitert, es gibt aber genügend Personen, bei denen das Spülmittel funktioniert. Unser Scheitern mag an der Wasserhärte liegen, denn Seife in Kombination mit hartem Wasser kann Kalkseife bilden.

Für selbst gemachtes Spülmittel benötigen Sie:

Wer Wert auf Duft legt, kann auch ätherische Öle beigeben.

In erhitztes Wasser werden die Seifenraspel eingerührt, bis sie geschmolzen sind, dann unter Rühren abkühlen lassen. Je nach gewünschter Konsistenz können Sie Wasser dazugeben, am Ende kommt Natron hinein und schon ist das Spülmittel fertig. *24vita.de und ruhr24.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant