1. 24garten
  2. Mein Garten

Harz entfernen: So werden Sie Flecken und Verklebungen schnell los

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Harz tropft beim Baumschnitt oder man streift beim Spaziergang versehentlich einen harzigen Stamm. In jedem Fall klebt es bestens, kann aber auch entfernt werden.

Ob beim Baumschnitt, beim Zerlegen des Weihnachtsbaums oder beim Spaziergang: Harzflecken auf Kleidung und Händen entstehen schnell. Schlimmstenfalls sogar am Auto. Da Harz überaus gut und lange klebt, kann ein Harzfleck schwer zu entfernen sein. Selbst an den Fingern haftet es lange. Mit einigen Tricks werden Sie aber Harzflecken wieder los, ohne Rückstände.

Harz entfernen: So werden Sie Flecken und Verklebungen los

Die schlechte Nachricht vorab: Harz ist nicht wasserlöslich und daher sehr hartnäckig. Daher müssen andere Mittel zum Einsatz kommen bei der Entfernung von Harz. Grundsätzlich schützt Harz den Baum bei Verletzungen. Damit dieser Schutz nicht einfach beim nächsten Regen verloren geht, ist das Harz nicht wasserlöslich. Was für die Pflanze gut ist, stört uns aber bei Flecken ziemlich.

Neben Naturharz gibt es auch künstliche Harze, die finden sich etwa beim Modellbau. Auch die können Flecken verursachen, die Entfernung dieser Flecken ist aber nicht anders als bei Naturharz.

Diese Möglichkeiten gibt es für die Entfernung von Harzflecken aller Art:

Insgesamt gilt: Schnelligkeit zahlt sich aus. Je länger das Harz Zeit zum Einwirken hat, desto schwerer können Sie den Fleck entfernen. Autos also bestenfalls sofort abwischen, das gilt auch für Kleidung und Hände. Im Zweifelsfall ist Fett oder Öl das harmloseste Mittel bei der Fleckentfernung. Auch bei anderen Flecken sind Hausmittel und Tricks oft gut geeignet, sie helfen auch bei Kaugummi, Rotwein oder Milben*. *op-online.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant