1. 24garten
  2. Mein Garten

Grüne Suchmaschinen: Das bringen Sie wirklich und diese gibt es

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Suchmaschinen gibt es einige, meist nutzen wir dann aber doch lieber die bekannten. Wie wäre es stattdessen mal mit einer Grünen Suchmaschine?

München – Bei der Online-Suche nutzen die meisten bekannte Anbieter, die viele Ergebnisse liefern. Google hält dabei 2019 weltweit die Spitzenposition, aber mehr und mehr Menschen denken über grüne oder nachhaltige Suchmaschinen nach, um somit einen Teil zum Umweltschutz beizutragen oder soziale Projekte zu unterstützen. Wie das funktioniert und welche es gibt, erfahren Sie hier.

Grüne Suchmaschinen: Das bringen Sie und diese gibt es

Die klassische Online-Suche beginnt mit einem Suchbegriff und endet im Idealfall mit beinahe unendlich vielen Ergebnissen. Nutzer, die verschiedene Suchmaschinen testen, werden Unterschiede bei den Ergebnissen feststellen. Nicht jede zeigt alles an, grob zusammengefasst: Suchmaschinen durchsuchen für uns das World Wide Web und damit frei zugängliche Websites. Ein sogenannter Crawler spürt Neuerungen wie neue Websites auf, die ganzen gesammelten Daten ergeben einen Index. Die eigentliche Suche findet dann in diesem Index statt. (Fischotter ist Tier des Jahres 2021: So lebt er und das wussten Sie sicherlich noch nicht)

Bei den Suchergebnissen wird nicht jede Suchmaschine das gleiche Ergebnis oben anzeigen. Das liegt an der Gewichtung, für manche Suchmaschinen ist eigener Content wichtiger und damit weiter vorne in den Ergebnissen als neue Beiträge. Auch bei der Interpretation der Suchintention sind nicht alle gleich gut.

Neben den bekannten Suchmaschinen gibt es auch noch eine Reihe außergewöhnlicher. „Grüne Suchmaschinen“ tun für unsere Suche zusätzlich etwas Gutes. So der Plan. (Brauner Bär: Das sollten Sie über den Schmetterling des Jahres 2021 wissen)

Grüne Suchmaschinen: Das bringen Sie

Ob es um den Stromverbrauch für die Suche oder das Datensammeln geht: Immer wieder suchen Menschen nach Alternativen. Grüne Suchmaschinen sind dann eine Möglichkeit.

Folgende gibt es beispielsweise:

Natürlich gibt es noch viel mehr, auf unserer Liste standen ursprünglich beispielsweise auch Afroo oder EcoSearch, die dann aber am PC nicht aufrufbar waren. Es kommen immer wieder neue Grüne Suchmaschinen hinzu, manche verschwinden dafür aber auch wieder oder verschmelzen mit anderen Projekten. Daneben gibt es auch noch Suchmaschinen, die nur umweltfreundliche Projekte oder Seiten anzeigen oder diese speziell markieren. (Gemüse und Obst: Dieses sollten Sie im Herbst und Winter nicht mehr kaufen)

Einen Versuch ist es allemal wert. Auch wenn bekannte Suchmaschinen vor allem im Büro oder im begrünten Home Office wahrscheinlich mehr passende Ergebnisse liefern, können Sie die grünen Alternativen zu Hause ausprobieren. Abgesehen davon gibt es natürlich auch diverse Firmen und Organisationen, die Wert auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz legen.

Auch interessant