1. 24garten
  2. Mein Garten
  3. Gartendeko

Natürliche Herbst-Dekoration: So basteln Sie mit Materialien aus dem Garten

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Franziska Irrgeher

Der Herbst naht und das ist vor allem für Bastelfans Grund zur Freude. Denn mit bunten Naturmaterialien lassen sich tolle Deko-Ideen umsetzen.

München – Herbstliche Dekoration für draußen und drinnen sieht toll aus und sorgt für gute Stimmung. Doch die ist meist teuer, preiswerter und deutlich lustiger ist es daher, einfach eigene Herbst-Deko aus Materialien aus Wald oder Garten zu basteln. Das geht recht einfach und sieht toll aus, nicht nur zu Halloween.

Natürliche Herbst-Dekoration: So basteln Sie mit Material aus dem Garten

Der Übergang vom Sommer in den Herbst bietet Gartenfans ungeahnte Möglichkeiten in Sachen Dekoration. Denn aktuell sind sowohl frische Materialien verfügbar, als auch schon einige bunte Blätter oder typische Herbst-Pflanzen wie Kürbisse. An einem sonnigen Septembertag können sich kleine und große Bastelfans daher draußen auf die Suche nach Material begeben und anschließend Wohnung und Garten mit toller natürlicher Dekoration schmücken, selbst gemacht versteht sich. Denn der Aufenthalt in der Natur gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen*, da kann man den Spaziergang doch gleich mit der Vorbereitung der Bastelarbeit verbinden.

Zu sehen sind eine Mutter mit krausen, dunklen Haaren und ihr Kind in weißem Oberteil, die aus Zweigen Herbstdekoration basteln (Symbolbild).
Herbstdekoration können schon die Kleinsten basteln (Symbolbild). © Stockbroker/Imago

Im Folgenden möchten wir einige Ideen vorstellen zu:

Natürliche Herbst-Dekoration: Deko-Gefäße mit Pflanzen aufhübschen

Upcycling ist kein neuer Trend mehr, lässt sich aber vor allem bei der herbstlichen Dekoration toll umsetzen. Dazu benötigen Sie erst mal ein altes Gefäß, etwa eine alte hölzerne Teeschachtel, eine Mini-Obstkiste, eine hübsche Schale oder eine Baumscheibe. Außerdem darf draußen dann gesammelt werden. Holen Sie Zweige mit hübschen Beeren aus dem Garten, ungiftige, wenn Tiere und Kinder anwesend sind. Nutzen Sie getrocknete Karden, Disteln, Kürbisse, getrocknete Blüten. Auch Moos, bunte Blätter, Kastanien, Eicheln, Kiesel und mehr können toll aussehen. Ideal sind natürlich auch einige lebendige Pflanzen wie Besenheide.

Zu sehen ist ein Korb, dekoriert mit Eicheln, Kastanien und bunten Blättern sowie Zapfen (Symbolbild).
Schalen oder Körbe sind schnell herbstliche dekoriert (Symbolbild). © Danilo Misic/Imago

Nun haben Sie bei der Gestaltung freie Wahl. Tiefe Gefäße können beispielsweise mit lebenden Pflanzen bestückt werden, auf die Erde dürfen dann Moos, Nüsse, Zapfen, Eicheln oder Kiesel als Dekoration. In flache Gefäße lassen sich getrocknete Materialien einfüllen und so drapieren, dass höhere Pflanzen hinten, niedrigere oder hängende vorne sind. Auch Trockenblumen* sehen toll darin aus. Auf Baumscheiben oder Rindenstücken kann diese Dekoration auch leicht festgeklebt werden. Schalen oder Gefäße lassen sich als Dekoration auch toll mit Kerzen und Windlichtern kombinieren, sofern die Unterlage feuerfest ist und nichts anbrennen kann. Für eine schnelle Tisch-Dekoration streuen Sie einfach saubere Blätter, Beeren und Nüsse oder Zapfen auf den Tisch.

Natürliche Herbst-Dekoration: Kränze für Ausdauernde und Ungeduldige

Kränze dürfen im Herbst nicht fehlen. Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, je nach Ausdauer und Geduld der Bastelnden. Entweder Sie kaufen einen fertigen Kranz aus Zweigen oder Steckschaum oder aber sie flechten komplett selbst.

Für die erste Methode benötigen Sie neben einer kranzförmigen Grundlage vor allem Pflanzen. Das können hübsche, farbige Zweige sein, Zweige mit Beeren oder kleinen Zapfen, bunte Blätter (notfalls auch unechte), getrocknete Blüten, kleine Kürbisse und mehr. Nun wird gesteckt, festgeklebt und nach Belieben umwickelt, wie es Ihnen gefällt. Alternativ könne Sie mit einer Basis aus Steckschaum und frischen Blüten arbeiten, die dann regelmäßig Wasser brauchen. Auf diese Weise lassen sich beispielsweise spätblühende Rosen und viele hübsche Herbstblumen integrieren und bringen Farbe in die Wohnung.

Zu sehen sind die Hände einer Person mit grünem Oberteil, die einen herbstlichen Kranz aus Beeren und Samenständen flechten (Symbolbild).
Herbstliche Kränze zu flechten, ist nicht schwer (Symbolbild). © F. Hecker/Imago

Die andere Variante: den gesamten Kranz selbst flechten. Für das Grundgerüst aus Zweigen arbeiten Sie bestenfalls nach Video-Anleitungen, damit das Ergebnis schön gleichmäßig wird oder nach unserer Kranz-Anleitung hier. Wer es minimalistisch mag, kann anschließend auch nur einen Teil des Kranzes dekorieren oder zusätzlich Namensschilder oder kleine Botschaften auf Holzschildern anbringen.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Natürliche Herbst-Dekoration: Lustige Figuren basteln

Für Kinder sind Figuren aus Naturmaterialien meist das Highlight des Herbstes. Sobald die Früchte reif sind, können Kastanien, Walnüsse, Zapfen und vieles mehr gesammelt werden. Wer keine Zahnstocher zur Hand hat, kann einfach Zweige aus dem Garten für Füße oder Geweih der Tiere nehmen. Damit basteln Sie dann mit dem Nachwuchs zusammen entweder die typischen Tierchen mit Stöckchen oder Zahnstochern als Beine oder bemalen und bekleben beispielsweise Holzstücke.

Aus zurecht gesägtem Holz, Rindenstücken oder auch Steinen lassen sich mit Farbe und Kreativität tolle Tiere und andere Motive zaubern. Etwa Eulen, Igel oder Mäuse. Bei Rindenstücken bekommen Sie die je nach Baum braune oder weiße Fellfarbe der Holztiere gratis. Für ältere Kinder bieten sich filigrane Sägearbeiten an, die etwas Geschick und Geduld erfordern.

Zu sehen sind Tiere, die aus Zahnstochern und Kastanien gebastelt wurden auf Holz-Untergrund (Symbolbild).
Die klassische Bastelarbeit im Herbst: Tiere aus Naturmaterialien (Symbolbild). © Katarina Gondova/Imago

Die Kleinsten dagegen dürfen sich an Blätter-Tieren versuchen, die sind ungefährlich und beinhalten keine spitzen oder scharfen Gegenstände. Dafür kleben Sie einfach bunte Blätter auf Papier oder Karton, lassen das Ganze trocknen, und dann dürfen die Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen und aus den Blättern mit Stiften oder Pinseln Tiere, Bäume oder lustige Figuren zaubern. Größere Kinder können die Blätter auch direkt selbst nach Belieben aufkleben und so beispielsweise Vogelflügel imitieren.

Auch niedlich: Bunte Blätter, die auf einen Spieß oder einen geraden Zweig gesteckt werden, dienen als Kleidung für Wichtel. Mit einem runden Gegenstand als Kopf darauf haben Sie schnell und einfach eine kleine Figur als Tischdekoration.

Natürliche Herbst-Dekoration: Windlichter und Kerzen

Was wäre der Herbst ohne Beleuchtung? Wenn die Tage langsam spürbar kürzer werden, freuen wir uns abends über Lichterketten, Kerzenschein oder ein tolles Windlicht. Wer noch nichts davon hat, sollte sich ein feuerfestes Gefäß schnappen und es mit getrockneten Blüten, Papierschnipseln oder bunten Blättern bekleben. Auch Anmalen ist eine Option, dabei können je nach Technik wahre Kunstwerke entstehen.

Und die Zimmerpflanzen-Liebhaber unter den Bastelfans können zur herbstlichen Lichterkette greifen oder zusätzlich kleine gebastelte Herbst-Tiere in die Pflanzen setzen und sich so einen eigenen Urwald schaffen.

Windlichter oder Kerzen finden in Gestecken, Kränzen oder Schalen Platz und lassen sich perfekt mit anderer Dekoration kombinieren. Auch Laternen, bestenfalls selbst gemacht, sind schön und herbstlich. Zu Halloween darf dann schließlich der ausgehöhlte Kürbis nicht fehlen. *Merkur.de und 24vita.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant